ER-Force vs. MRL – 1:2

Wie in bei jedem Spiel ist es auch beim RoboCup von Vorteil die Regeln zu kennen. Beim Schiedsrichter unseres Viertelfinalspiels gegen MRL (Iran) war das offensichtlich nicht der Fall. Die erste Halbzeit ging mit einem knappen 0:1 zu Ende. In der zweiten Halbzeit konnte sowohl der Gegner, aber auch wir noch mit einem Tor punkten. Einen Strafstoß in der zweiten Halbzeit konnten wir nicht wahrnehmen, weil der Schiedsrichter falsch gepfiffen hat und somit der Spielverlauf regelwidrig war. Ein direktes Tor unsererseits wurde nicht gezählt, weil der gemäß Regeln falsche Freistoß gegeben wurde. So wurde uns ein Tor und ein eventuell zweites Tor nicht gegeben. Das haben auch die Schiedsrichter – nach heftigen Diskussionen während und nach dem Spiel – später eingesehen, wobei uns das nach dem Spiel wenig genützt hat.\ Insgesamt war ein Sieg also durchaus möglich gewesen. Auch wenn das Spiel für uns kein Sieg war und der Wettbewerb an dieser Stelle im Viertelfinale für uns vorbei ist, sind wir zufrieden mit unserer Leistung (und der unserer Roboter) und freuen uns über einen geteilten fünften Platz. Damit konnten wir uns erneut gegenüber dem letzten Jahr um eine Stufe verbessern und können uns somit hoffentlich bald zu den Spitzenteams mit Pokal zählen.

robocup2010_teamfoto_mrl

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.