RoboCup 2018 – Live Ticker 2. Gruppenspiel ER-Force vs. Immortals

Das Spiel beginnt heute, am 18. Juni 2018, um 20 Uhr Ortszeit (Montréal), also um 2 Uhr Nachts deutscher Zeit (natürlich dann schon am 19. Juni).

Auf Grund von Verzögerungen der vorherigen Spiele, verschiebt sich dieses Spiel um ca. eine Stunde.

Jetzt kann es nicht mehr lange dauern, es wird jeden Moment losgehen.
Wir starten mit blau und Immortals mit gelb.
Außerdem verwenden wir dieses Mal unseren AutoRef und nicht den der Tigers

1′: Wir haben Anstoß. Wir nehmen sofort ein Timeout, da wir zu viele (ungewollte) Logausgaben haben, was unsere Laufzeit frisst. Nach 1 1/2 Minuten können wir wieder weiterspielen, nachdem wir einen Commit reverted haben.
Nach nicht mal 10 Sekunden gibt es schon zwei Kollisionen von Immortals verschuldet.
Wir haben Ballplacement, platzieren den Ball, aber der AutoRef gibt nicht Start.
Anscheinend gibt es noch einige Bugs bei unserem AutoRef.
Nach den ersten 10 Spielsekunden wird entschieden den AutoRef zu tauschen und ab jetzt den der Mannheim Tigers zu verwenden.
Einer unserer Bots kippt um, da uns ein Immortalsbots rammt.
Kurz danach kippt ein Immortalsbot um.

2′: Leider klappt zweimal hintereinander unser Ballplacement nicht, da der Teppichboden hier so hart ist. Der Ball verklemmt sich beim Dribbeln und springt so jedes Mal von unserem Roboter weg.
Nach der dritten Kollision, die von Immortals verursacht wurde, gibt es eine gelbe Karte für das gelbe Team (Immortals).

3′: Immortals muss einen Bot herausnehmen und da sie schon mit einem Roboter weniger gestartet haben, stehen jetzt nur noch sechs Roboter von Immortals auf dem Feld. Immortals nimmt ein Timeout.
Nach dem Timeout müssen wir wieder den Ball platzieren. Diesmal klappt es wieder ohne Probleme.
Nach einer erneuten Botkollision, dürfen wir wieder den Ball platzieren.

4′: Das Spiel ist sehr zerstückelt, da Immortals immer wieder schnell ins Aus schießt, wir dann wieder den Ball platzieren dürfen und Immortals erneut ins Aus schießt.
Unsere 11 macht Probleme und wir nehmen sie bei nächste Gelegenheit raus.
Eine schöne Spielsituation, die dem gegnerischen Tor gefährlich nah kommt, endet leider damit, dass wir es nicht schaffen einen Pass anzunehmen und der Ball so ins Toraus rollt.
Ein Bot von Immortals rammt einen von unseren und bekommt eine weitere gelbe Karte. Wir bekommen eine 11-Meter. Doch Immortals halten den Ball.
Es gibt kurze Uneinigkeiten über eine Regel beim 11-Meter, diese sind aber nach einer Minute von Diskussionen und Regellesen beigelegt.

5′: Es gibt mehrere gefährliche Situationen bei unserem Strafraum, aber wir schaffen es alle zu entschärfen.
Bei einem Ballplacement von uns stehen unsere eigenen Roboter im Weg und wir schaffen es nicht den Ball zu platzieren. Der Ref greift ein und platziert den Ball in unserer Ecke.
Kurz danach ist die erste Halbzeit zu Ende. Aber kurz davor bekommen wir noch eine gelbe Karte, da wir einen Immortalsbot rammen, d.h. dass wir nun mit einem Bot weniger spielen dürfen.

In der Halbzeit werden alle Akkus getauscht und nochmal die Hochschussklappe und die Lichtschranken getestet.
Unsere 5 fährt komisch und wir tauschen sie sicherheitshalber schnell aus.
Es werden Seiten und Farben getauscht.

6′: Unser Torwart fährt aus unerfindliche Gründen nicht, aber das Spiel geht schon weiter. Immortals schießen auf unser Tor, aber unsere Verteidigung blockt den Torschuss ab. Danach können wir zum Glück unseren Torwart austauschen.
Es gibt wieder ein paar Ballplacements für uns und auch Kollisionen, die von Immortals verursacht werden. Das Ballplacement tut sich schwer, auf Grund des harten Teppichs. Immortals haben inzwischen vier gelbe Karten, da sie sehr oft mit uns kollidieren.

7′: Es gibt eine schöne Torschusssituation für uns, aber der Immortalstorwart hält den Ball.
Wir wundern uns schon das ganze Spiel über, dass wir es so selten schaffen zu chippen.

8′: Wir nehmen ein Timeout um eine Stelle im Code zu ändern, damit wir wieder chippen können.
Wir kollidieren mit Immortals und bekommen beide eine gelbe Karte.
Und wir schießen ein Tor!!! Es steht 1:0 für uns.
Das Spiel wird jetzt flüssiger.

9′: Erneut eine Botkollision, dieses Mal aber von uns verursacht.
Schönes Passspiel von uns, aber leider schafft es unser Bots nicht den Ball anzunehmen.
Wir kollidieren mit Immortals, bekommen eine gelbe Karte und müssen einen Roboter aus dem Spiel nehmen. Immortals bekommt einen 11-Meter, aber unser Torwart hält den Ball.
Einer unserer Roboter fährt nicht und unser Robothandler tauscht ihn aus.
Ballplacement von blau (Immortals) schlägt fehl.

10′: Nun schlägt unser eigenes Ballplacement fehl.
Ein Schoss von Immortals in Richtung unseres Tors geht am Tor vorbei ins Toraus. Das Ballplacement danach funktioniert aber einwandfrei.
Das Spiel geht mit 1:0 für uns zu Ende.

RoboCup 2018 – Live Ticker 1. Gruppenspiel ER-Force vs. UMass MinuteBots

Das erste Spiel der Gruppenphase beginnt in wenigen Minuten.
Wir spielen als gelbes Team gegen UMass MinuteBots (blaues Team).

Einen kommentierten Live-Stream findet ihr auch von unseren Freunden des Roboteam Twente auf YouTube:

https://www.youtube.com/watch?v=rs1g_xfyQAo

1′: Wir haben Anstoß und schießen sofort ins Aus. Es gibt Probleme mit dem AutoRef, er sagt, dass unser Torwart zu nah am gegnerischen Strafraum ist. Doch dieser steht vor unserem Tor. Es gibt noch kleine Probleme mit der Kommunikation von Ref und Refbox. Obwohl es Probleme mit dem AutoRef gibt, diskutieren Ref und Refbox ohne das Spiel zu stoppen.
Und erneut gibt es das gleiche Problem, der AutoRef pfeift ab, da unser Torwart (angeblich) zu nah am gegenerischen Strafraum steht. Es gibt eine längere Diskussion zwischen Ref, Refbox und unserem Robothandler. Anscheinend bekommen wir fehlerhaft Schiedsrichterbefehle von der Refbox. MinuteBots haben Timeout und so können wir unser System daran anpassen. Vorher melden wir aber sicherheitshalber an, dass wir falls MinuteBots ihr Timeout beenden sofort ein eigenes nehmen werden.
Nach einer guten Minute Timeout von MinuteBots, nehmen wir uns ein Timeout.
Anscheinend hat die Refbox einen falschen Button erwischt und so wird unsere Timeoutzeit gecancelt, wodurch wir den Timeoutversuch und auch die -zeit zurückbekommen (nur aufgrund eines Tippfehlers).

2′: Kurz nachdem es weitergeht, schießen wir ein Tor! Toooor für uns!! 1:0 für uns.
Es gibt Ballplacement für MinuteBots, aber sie schaffen es nicht und so dürfen wir den Ball platzieren, was wir auch sehr gut schaffen (trotz eines MinuteBot Roboter, der uns in den Weg fährt): Ein Roboter steht am Strafraum und passt zu einem anderen am Eckunkt.
Und wir schießen noch ein Tor!! 2:0 für uns.
Kurz danach kommt unser altbekanntes Lieblingswort zum Einsatz „Visionproblems“. Diese sind zum Glück aber schnell wieder behoben (nicht zu vergleichen mit den IranOpens).
Botkollision von MinuteBots, sie bekommen eine gelbe Karte.

3′: Und ein neuer Versuch von MinuteBots von Ballplacement..
..das katastrophal schief geht.
Unsere 6 zuckelt etwas, wir geben dem Ref bescheid, dass wir auswechseln wollen. Er gibt uns die Erlaubnis für den nächsten Stopzustand. Unser Robothandler rennt aufs Feld um die 6 auszutauschen, aber die Roboter fahren weiter, weil die Kommunikation zwischen Ref und Refbox wieder mal nicht so gut funktioniert.

4′: Wir schießen noch ein Tor!! 3:0 für uns.
Unsere 9 zeigt an, dass sie ein Motorproblem hat, wir wollen sie austauschen, aber der Ref lässt uns noch nicht.
MinuteBots schafft es zum fünften mal in Folge nicht das Ballplacement auszuführen. Dies hat eine gelbe Karte für MinuteBots zur Folge und dass wir alle Einwürfe zugesprochen kriegen.

5′: Und noch ein Tor für uns. Es steht jetzt 4:0 für uns!
Eine Botkollision von MinuteBots führt zu einem erneuten Freistoß für uns. Außerdem gibt es dafür die dritte gelbe Karte für MinuteBots, d.h. wir bekommen einen 11-Meter (also in Realität nur 1,2 Meter).
Das klappt nicht so richtig, da der Torwart von MinuteBots auf unseren Roboter zufährt und den Ball wegkickt (was er natürlich nicht darf).
Ein neuer Versuch endet damit, dass MinuteBots einen ausgeschalteten Roboter in ihr Tor stellen. Jetzt fährt aber ein zweiter Roboter von ihnen mit ins Tor.
Versuch Nummer 3: Wieder mit ausgeschalteten Robotertorwart.

5′ (+1): Und wir schießen das 5:0! Jetzt ist Halbzeit.

Es werden Akkus getauscht und nochmal Roboter getestet.
Der Roboter mit Motorproblem kann jetzt auch wieder eingesetzt werden.
Wir wechseln Farben und Seiten.

6′: Es geht weiter mit Anstoß für MinuteBots.
Ein MinuteBots Roboter verliert ein Rad. Es wir Halt gegeben.
Ein Nichttorwart berührt den Ball im eigenen Strafraum (was nicht erlaubt ist) und wir bekommen einen 11-Meter.
Nun gibt es erst mal ein wieder Visionproblems.
Wie beim letzten 11-Meter rammt ein gegnerischer Roboter wieder unseren Schützen.
Als es endlich klappt, dass wir ohne Behinderung der Gegner (gegen den ausgeschalteten Roboter) das 6:0 schießen.

7′: Wir nehmen ein Solidaritätsaus, damit MinuteBots ihren Torwart wieder anschalten können.
Und kurz darauf schießen wir wieder ein Tor, es steht also 7:0.
Wir wechseln einen Roboter aus, doch er hat Funkprobleme. Wir dürfen ihn kurz ein Stück bewegen, woraufhin das Problem behoben ist.
Der Ball wird von MinuteBots ins Aus geschossen, aber der AutoRef erkennt es nicht und das Spiel geht weiter. Doch der Ref stoppt das Spiel, platziert den Ball und weiter geht’s.

8′: Wir haben eine Botkollision, also bekommen MinuteBots einen Freistoß. Es stellt sich aber heraus, dass es eine Botkollision war, die von beiden Teams verursacht wurde.

9′: Wir schießen das 8:0!
Wir bekommen eine Ecke, weil MinuteBots in ihr Toraus geschossen haben.

10′: Und es gibt das 9:0.
Wir bekommen einen Freistoß, machen aber aus Versehen einen Doubletouch.
Es gibt erneut ein Ballplacement für uns, dieses Mal schaffen wir es aber aus unerfindlichen Gründen nicht.
Erneut gibt es Visionproblems.
Es geht weiter mit einem Ballplacement von uns.
Und das Spiel geht zu Ende mit dem Ergebnis von 9:0 für uns!!

RoboCup 2018 – Der zweite Setup Tag

Der zweite Setup Tag begann für uns alle einigermaßen früh. Dadurch konnten wir bereits früh damit anfangen an unserer Strategie zu arbeiten und auch einige letzte Ding an unseren Robotern zu reparieren. Da aber die Felder immer noch nicht fertig gestellt waren fehlte uns einige Zeit zum testen.

Die Probleme traten dann wieder zum Vorschein als ein Demospiel für das Schiedsrichter Training gespielt werden sollte und einige Roboter vom Kamerasystem überhaupt nicht erkannt wurden. Gegen Abend waren wir dann in der Lage ein Testspiel gegen CMµs zu spielen, bei der uns die Vision aber einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. In über einer Stunde haben wir es geschafft nur 2 Minuten echte Spielzeit zusammenzubekommen.

Gestern war zudem die Zeit unser Extended Team Description Paper zu präsentieren. Damit hatten wir uns bereits Anfang des Jahren für den RoboCup qualifiziert. Durch die wissenschaftliche Aufbereitung unserer Forschung sollen andere Teams und die Liga profitieren und zusammen die Entwicklung voran bringen. Zudem haben wir in unserer Open Source Präsentation unsere Entwicklung an unserem Framework vorgestellt, das wir allen Teams auch zur Verfügung stellen.

Da alle drei Felder leider am Ende des Tages immer noch nicht bereit waren um am nächsten Tag einen geregelten Ablauf zu garantieren blieben drei von uns noch bis tief in die Nacht hinein in der Halle um alle Kameras zu kalibrieren. Nur leider wurden wir danach vom Wetter nicht dafür belohnt und durften im fast schon tropischen Regen durch überschwemmte Straßen zurück ins Hotel laufen.

RoboCup 2018 – Der erste Setup-Tag

Heute früh brach die Hälfte unseres Team schon sehr früh zum Palais des Congrès, das Messezentrum in dem der RoboCup stattfindet, auf um den OC Christian aus unserem eigenen Team, und die anderen Verantwortlichen zu unterstützen. Dort mussten noch einige Dinge erledigt werden. Trotz einer Nachtschicht einiger Organisationsmitglieder stand am nächsten Tag im Grunde genommen gar nichts. Angefangen haben wir aber natürlich mit der Registrierung, bei der wir gebeten wurden uns doch in die schon beträchtliche Schlange einzureihen. Punkt Acht Uhr sollte es nun also losgehen, aber leider war keiner der Volontäre zu finden und auch niemand der eine Registrierung hätte durchführen können. Also wurden alle Robocupper direkt in die Halle gelassen, bei der jede Liga der Schock getroffen hat. Laut Zeitplan hätten alle Felder fertig aufgebaut sein sollen, sodass die Teams direkt Testspiele machen können. In unserer Liga fanden wir aber nur verlegte Holzplatten (die hatten wir am Vortag selber verlegt) und zwei Bahnen verlegten Teppich vor. Nach Eintreffen einiger anderer Teams wurde also das Rechnen angefangen, da wir zusätzlich Teppichstücke mit anderen Ligen tauschen mussten um unser Feld überhaupt auslegen zu können. Also verbrachten wir nun den gesamten Tag in der Halle damit Teppich zu verlegen, Bandenstücke auszumessen, Linien zu kleben, Teppich zu staubsaugen und und und. Zudem hatten netterweise alle PCs die für die Liga vorgesehen waren einen schönen lila Klebezettel mit dem Hinweis, dass die Festplatte Fehler werfe.

Derweil blieb die andere Hälfte des Teams im Hotel um, wie immer, an der Strategie weiterzuschreiben, Roboter Nummer 4 (auch bekannt als „die 4“), die gerade große hardwareseitige Probleme hat, zu reparieren und die anderen Roboter weiter zu kalibrieren. Leider blieb die Reparatur der 4 nur ein erfolgloser Versuch. Sie wurde kurzerhand

ausgeschlachtet und zu einem Teilespender umfunktioniert. Außerdem stellte uns auch die Kalibrierung vor ein paar Hindernisse, z.B. hatten die Mechaniker – die fast vollständig zur Messehalle gegangen waren – das einzige Maßband, das wir hier in Montréal dabei haben, mitgenommen. Dies machte uns einen kleinen Strich durch die Rechnung, da wir nun die Kalibrierung der Roboter auf später, in der Halle verschieben mussten. Deshalb wurden andere Probleme angegangen, der Einkauf für das Mittagessen erledigt und kanadische SIM-Karten für unser halbes Team besorgt. Dies stellte sich auch als eine etwas größere Unternehmung heraus, da bei einem Dutzend SIM-Karten jede einzeln im Laden freigeschalten werden musste und zusätzlich etliche Formulare in doppelter Ausführung ausgefüllt werden mussten.

Am Nachmittag packte die Hotelfraktion das restliche Equipment, sowie die Roboter zusammen und begab sich auf den Fußweg zur Messehalle. Dort angekommen bauten wir nun wieder als ganzes Team vereint den Mechanik- und den Elektroniktisch auf und richteten uns ein, während ein paar unserer neu angekommenen Mitglieder die schon Anwesenden weiter beim Aufbau der Felder unterstützten.

Anschließend wurde die Geschwindigkeit des Linearschusses dank der neuen Balllichtschranke sehr komfortabel gemessen. Natürlich wurde auch das wiedergefundene Maßband genutzt, um mit der Hochschusskalibration fortzufahren. Auch wenn wegen des sehr harten Teppichs alle Roboter zwei mal kalibriert werden mussten, konnte die Kalibration fertiggestellt werden.
Die Mechanik und die Elektronik kümmerten sich um die Fehler, die aufgefallen waren. Allerdings werden die meisten Defekte oder Probleme vermutlich erst in den nächsten Tagen bei (Test-)Spielen auffallen.

Nebenbei wurden von uns auf dem Hauptspielfeld sehr langwierig die Kameras über dem Spielfeld an den Traversen korrekt positioniert und Zoom und Fokus eingestellt. Während der ganzen Zeit tauschten sich unsere alten, wettkampferprobteren Mitglieder mit den Mitgliedern der anderen Teams aus und pflegten die guten Kontakte.

 

RoboCup 2018 – Die Halle

Zwei von uns machten sich auf den Weg in die Halle, um schon mal die Gegebenheiten abzuklären. Dass Montréal berühmt für seine unterirdischen Wege ist, merkten wir als wir auf der Suche nach den Zügen in der Metrostation aus Versehen direkt zur Nächsten gelaufen sind, ohne die Gebäude je zu verlassen. An der Halle angekommen stellten wir zum Erschrecken fest, dass noch kein einziges Feld der Fußballligen aufgebaut war. Nachdem nur ein lokaler Organisator alles alleine aufbauen sollte (er hatte zwischenzeitlich seinen Bruder und zwei Freunde dazu geholt), boten wir natürlich unsere Hilfe an. Die wurde auch benötigt, da direkt danach ein Truck mit drei Tonnen Teppich ankam, die dringend abgeladen werden mussten.

Um noch mehr Leute zu holen und selbst eine kurze Mittagspause zu machen, fuhren wir kurz wieder ins Hotel zurück, um mit sechs Leuten wenig später wieder dort zu stehen, wo morgen alle Teams direkt das Testen anfangen wollten. Nach einem Anruf bei unseren kanadischen Freunden aus Vancouver hatten wir schnell genügend helfende Hände zusammen, um zumindest einige Dinge schon zu verlegen. Da aber gleichzeitig Werkzeug und Material fehlte, machte sich der Großteil abends doch wieder auf den Weg ins Hotel, um erst einmal etwas zu essen. Einigen Offiziellen der Liga wird der Zustand der Halle aber noch eine schlaflose Nacht bereiten

 

RoboCup 2018 – Ankunft in Montréal

Nach unserem Flug von Paris nach Montréal mussten wir die Einreisekontrolle in Kanada durchlaufen. Das ging tatsächlich sehr unkompliziert und problemlos von Statten. Somit offiziell in Kanada angekommen fuhren wir in zwei Gruppen mit dem Bus zum Hotel, da wir eine zu große Gruppe für einen Bus waren.

Nach dem Check-In machten wir uns alle erst mal frisch und packten unsere Koffer aus. Wieder vereint in einem Zimmer beschlossen wir das gemeinsame Kontrollieren des Equipments auf den nächsten Tag zu verschieben und uns zu einem gemeinsamen Abendessen aufzumachen. Wir fanden ein Restaurant in dem wir sowohl Burger als auch das klassische kanadische Poutine (Pommes mit Soße und Käse) verspeisen konnten. Trotz allseits sehr leeren Mägen war es teilweise eine Challenge die großen Portionen aufzuessen. Zufrieden, satt und sehr müde begaben wir uns ins Hotel zurück und genossen die lange Nacht.

Am nächsten Morgen trafen wir uns beim Frühstück wieder und erfreuten uns am Buffet mit Bacon and Eggs, frischen Waffeln mit Ahornsirup, einer dürftigen Müsliauswahl, Toasts, Bagel und Joghurt. Zu Trinken gab es Kaffee, Tee und natürlich O-Saft.

 

Nachdem alle fertig gegessen hatten, gab es eine Besprechung zu den Plänen des Tages. Hierzu gehörte sowohl das Aufsuchen eines Waschsalons um die frisch bedruckten Teamshirts zu waschen, ein Einkaufstrip um Verpflegung im Hotel zu haben, als auch das Auspacken des Equipments. Dieses musste auch auf Vollständigkeit geprüft werden um dann damit die eventuellen Transportschäden an den Robotern zu finden und zu beheben. Hierfür teilten wir uns in mehrere Gruppen und erledigten die Aufgaben. Die Waschsalongruppe war danach noch etwas beschäftigt für 30 T-Shirts geeignete Orte zum Trocknen zu finden. Zuerst probierten wir die Balkongeländer aus, doch nachdem der Wind sich ein paar Shirts klauen wollte, suchten wir alternative Plätze in den Badezimmern und Schränken.

Die Einkaufsgruppe beglückte uns mit Obst, Snacks und Mittagessen. Die Mechanik und die Elektronik kümmerten sich um die Roboter und fanden nur sehr wenige Probleme. Stattdessen kümmerte sich das Elektronikteam ausführlich um die schon vor Abreise bekannten Probleme bei Roboter 4. Die Strategie arbeitete fleißig, wie immer, an der Software.

 

RoboCup 2018 – Die Anreise

Es ist wieder diese Zeit im Jahr. Der RoboCup, der dieses Jahr in Montreal Kanada stattfindet, beginnt Ende dieser Woche. Wir haben bereits die letzten Wochen dazu genutzt uns und unsere Roboter möglichst gut auf die Weltmeisterschaft vorzubereiten.

Heute ist es nun so weit. Nach einer sehr kurzen Nacht und einer Ankunft am Flughafen um 4:30 Uhr befinden wir uns gerade in Paris kurz vor dem Weiterflug nach Montreal. Mit dabei sind unsere Experten für Software, Regelung, Elektronik und Mechanik, sowie einige Mitglieder unseres Logistic League Teams. Zudem natürlich unsere Roboter und jede Menge an Equipment um auf möglichst alles vorbereitet zu sein. Wir freuen uns nun also auf unseren 8 Stunden Flug, auf dem wir durch die Zeitverschiebung nur 2 Stunden unseres sowieso schon langen Tages verlieren werden.

RoboCup 2017 – Vizeweltmeister

Wir haben es geschafft! Das beste Ergebnis unserer Vereinsgeschichte wurde mit dem zweiten Platz in Japan erzielt. Im spannenden und umkämpften Finale gegen das chinesische Team SRC mussten wir uns zwar 1:2 geschlagen geben, jedoch trübt das die Freude über das erreichte nur leicht.

Nach dem aufregenden Tag in der Halle, schließlich fanden sowohl das Halbfinale als auch das Finale am gleichen Tag statt, wurde erst mal die anschließende Party des RoboCups genossen. Danach lies das Team den Tag noch zusammen mit anderen Mannschaften in der Innenstadt ausklingen.

Das Team in Japan wird sich in den kommenden Tagen noch Nagoya und Tokio anschauen. Dazu war bisher keine Zeit geblieben, schließlich wollten alle Spiele vor und nachbereitet werden.

RoboCup 2017 – Finale: SRC gegen ER-Force

Wir haben es tatsächlich geschafft und sind im Finale! Das erste mal in der Geschichte von ER-Force!

Wir werden gegen das Team SRC aus China spielen. Wir haben schon in der Gruppenphase einmal gegen dieses Team gespielt und leider 0:1 verloren. Doch wir haben in den letzten Tagen viel Arbeit in unser System gesteckt und sind deshalb zuversichtlich.

Beginnen wird das Spiel nach aktuellem Zeitplan um 14:45 Ortszeit (7:45 MESZ). Wir werden einen Liveticker anbieten.

https://www.youtube.com/watch?v=5_8HpaHlzyE

Der Anpfiff verzögert sich noch etwas, da das Spiel um Platz 3 gerade in die Verlängerung gegangen ist und wir erst anfangen können, wenn dieses Spiel abgeschlossen ist.

Das Spiel um Platz 3 ist nun vorbei. ZJUNlict hat sich gegen Parsian durchsetzen können und ist somit 3. Platz des RoboCup 2017.

Wir spielen als blaues Team und SRC als gelbes. Wir haben Anstoß.

Anpfiff!

1′: Ecke für SRC. Sie passen in die Mitte. Der Angreifer steht frei und schießt. Die Verteidigung hat eine Lücke, aber der Torwart steht richtig und der Ball geht knapp am Tor vorbei.

3′: Einwurf für SRC. Sie passen auf die andere Seite und wieder zurück. Schuss aufs Tor doch die Verteidigung kann den Ball abfangen. Wir starten einen Konter und schießen. Doch die SRC Verteidigung hat den Ball.

5′: Wir haben Einwurf beim Strafraum des Gegners. Wir passen auf die andere Seite und schießen über die Verteidigung. Doch der Torwart steht und hält den Ball.

7′: Wir haben Ecke und wollen schießen. Doch anstatt zu schießen dribbelt unser Roboter den Ball. Dies ist laut Regelwerk verboten und wird mit einem Freistoß für das andere Team geahndet.

8′: Ecke für SRC. Sie passen in die Mitte auf einen freien Angreifer und dieser sieht die Lücke in unserer Verteidigung. Er schießt und auch der Torwart steht falsch. Tor für SRC. 0:1 gegen ER-Force.

9′: Pass nach vorne und Schuss von SRC auf das Tor und er ist drin. Schon wieder ein Tor für SRC. ER-Force:SRC 0:2.

Doch was ist das. Da wird diskutiert. Anscheinend war der Ball zu schnell. Dann würde das Tor nicht anerkannt werden.

Aber der Schiedsrichter entscheidet, dass die Geschwindigkeitsmessung fehlerhaft ist und das Tor ist rechtens.

10′: Unsere Roboter haben den Mut nicht aufgegeben und versuchen jetzt erst recht ein Tor zu schießen. Innerhalb von wenigen Minuten haben wir gleich zwei schöne Torchancen.

Halbzeit!

Es werden hektisch Akkus getauscht und Roboter repariert. Auch die Farben werden gewechselt und schon geht es weiter.

SRC hat Anstoß.

11′: Einwurf für SRC auf ihrer Seite. Sie passen nach vorne und schießen. Doch knapp am Tor vorbei.

13′: Ecke für uns. Pass nach hinten. Doch wir erreichen den Pass nicht und lenken den Ball in Richtung unseres Tors ab. Doch er geht ins Aus. Aber einer schöner Spielzug sieht anders aus.

14′: Ecke für SRC. Chip in Richtung Strafraum. Unsere Verteidigung steht zu weit vorne und der Ball prallt Richtung Tor ab. Der Torwart kann den Ball aber ohne Probleme parieren.

16′: Ecke für uns. Wir passen auf einen unserer Stürmer doch SRC kann den Pass abfangen.

17′: SRC passt in unsere Spielfeldhälfte. Wir können den Pass abfangen und schießen aufs Tor. Der Torwart kann nicht mehr schnell genug reagieren und TOR. ER-Force:SRC 1:2!

18′: SRC schießt einen Ball und er ist wieder zu schnell. Dies ist gegen die Regeln und SRC bekommt einen gelbe Karte. Das Team muss nun also für die nächsten zwei Minuten mit einem Roboter weniger spielen.

19′: SRC schießt aus ihrer Hälfte in unsere Toraus. Freistoß für uns vor ihrem Strafraum. Außerdem haben sie schon wieder zu schnell geschossen. Zweite gelbe Karte für SRC. Sie spielen nun also die nächsten Minuten mit nur 4 Robotern.

20′: Einwurf für SRC. Doch wir kommen nicht an den Ball. Ecke für SRC und die Uhr tickt. Einer unserer Roboter fährt nicht. Wir nehmen einen TimeOut. Doch alles hilft nichts. Wir können einfach keinen Druck in Richtung Tor aufbauen.

Abpfiff!

Wir verlieren das Finale mit 1:2. Doch ein kleiner Trost bleibt. Wir sind zweiter Platz. Die beste Leistung für ER-Force bisher!

RoboCup 2017 – Halbfinale: ZJUNlict gegen ER-Force

Das Halbfinale gegen ZJUNlict steht an! Wir spielen als gelbes, unser Gegner als blaues Team. Zur Halbzeit wird gewechselt.

Ursprünglich sollte das Spiel um um 11:30 Uhr Ortszeit beginnen, wird aber aufgrund eines Elfmeterschießens eines anderen Spiels – Tigers Mannheim gegen MRL – um etwa 15 Minuten verzögert.

Zu sehen gibts das komplette Spiel auf Youtube, sowie den Liveticker direkt darunter.

https://www.youtube.com/watch?v=JcXi0HPwXVs

Anstoß!

1′: ZJUNlict beginnt das Spiel, passt und schießt auf unser Tor, aber unsere Verteidigung steht.

2′: Wir bekommen Ecke, schießen, aber verlieren leider den Ball.

3′: Indirekter Freistoß für uns, wir schießen quer übers Feld bis zum Tor. Leider aufgrund der guten Verteidigung von ZJUNlict keine gute Torchance.

5′: Einwurf für uns, wir passen zu einem Schützen am gegnerische Tor. Schuss, doch der Torwart hält den Ball auf.

6′: Pass auf einen Spieler im Mittelfeld. Volley Richtung Tor UND 1:0 für ER-Force!! Der gegnerische Torwart konnte den Schuss nicht aufhalten.

Es gibt Probleme mit dem Teppich, denn die weißen Markierungen haben sich gelöst. Die Schiedsrichter versuchen, sie wieder anzubringen.

7′: Einwurf von ZJUNlict. Der Ball gerät in unsere Hälfte, aber wir können uns verteidigen.

9′: Nach einem indirekten Freistoß von ZJUNlict kommt uns der Ball gefährlich nahe, doch wir können ihn vor dem Tor noch stoppen.

Ende der ersten Halbzeit. Wir sind positiv überrascht, leider ist unser Gegner ebenfalls in Höchstform. Die Farben werden ausgetauscht und die Spielhälften gewechselt.

11′: Anstoß für ER-Force, wir passen und verlieren sofort den Ball.

12′: ZJUNlict passt quer auf unsere Spielhälfte, unsere Verteidigung steht nicht bereit. Torchance für unseren Gegner, aber der Ball verfehlt das Tor!

13′: Indirekter Freistoß für ZJUNlict, Pass aus der Ecke und Schuss auf unser Tor! Der Torwart reagiert zu langsam und der Ball geht ins Tor. Doch das Tor ist glücklicherweise nicht regelkonform, da ZJUNlict den Ball beim Freistoß zu oft berührt hat.

17′: Ecke für uns auf der gegnerischen Seite, doch wir berühren denn Ball zu oft und verspielen damit unsere Chance auf ein weiteres Tor.

18′: Eine weitere Ecke für uns in unserem Spielfeld, gefolgt von mehreren schönen Pässen auf der gegnerischen Spielhälfte, aber wir verlieren den Ball.

Timeout, wir wechseln einen Roboter aus und passen unser Timing an.

19′: Zweikampf in unserer Spielhälfte, der sich nicht löst. Die Zeit läuft langsam ab…

UND ENDE! Wir gewinnen dieses spannende Halbfinale mit einem knappen 1:0 und stehen im FINALE! Dieses Ergebnis ist jetzt schon das beste, das wir jemals auf einer Weltmeisterschaft erzielt haben!

 

RoboCup 2017 – Viertelfinale: RoboDragons gegen ER-Force

Im Viertelfinale mussten wir uns dem japanischen Team RoboDragons stellen. Da sie letztes Jahr auf dem RoboCup in Leipzig unter die Top Vier kamen, hatten wir vor diesem Gegner viel Respekt. Tatsächlich verlief das Spiel auch sehr spannend, aber wir waren glücklicherweise in der Lage, es mit einem knappen 1:0 für uns, zu beenden!

Damit stehen wir morgen um 11:30 Uhr Ortszeit, als 4:30 mitteleuropäische Zeit, mit JUNlict im Halbfinale!

Leider fiel der Liveticker für das Viertelfinale aus, dafür kann das komplette Spiel auf unserem YouTube-Kanal angesehen werden:

https://www.youtube.com/watch?v=uOnsFRWSfNA
https://www.youtube.com/watch?v=jiyqh8vBx5Q

 

RoboCup 2017 – LuckyLoser: Op-AmP gegen ER-Force

Wir sind in unserer Gruppe zweiter Platz geworden. Dies bedeutet, wir müssen, um ins Viertelfinale einziehen zu dürfen, gegen das Team, das den dritten Platz in der Gruppe A belegt hat, gewinnen. Dieses Team ist Op-AmP aus Japan. Das LuckyLoser Spiel wird um 11:30 Ortszeit (4:30 MESZ) starten.

Der Livestream ist auch heute wieder auf Youtube zu finden:

https://www.youtube.com/watch?v=fn6d6IfoezI

Op-AmP spielt als blaues Team, wir als gelbes. Anstoß hat Op-AmP. Als Besonderheit bei diesem Spiel soll der automatische Schiedsrichter kurz Autoref das Spiel pfeifen und die Roboter den Ball automatisch platzieren. Mal sehen wie gut das funktioniert;-)

Anpfiff!

1′: Wir erkämpfen uns den Ball am Anstoßpunkt. Dribbeln in Richtung Tor. Doch unser Stürmer schießt nicht. Was ist da los?! Der Ball geht ins Aus und Abstoß für Op-AmP.

2′: Der Schiedsrichter ist sichtlich verwirrt von der automatischen Ballplatzierung. Eine kurze Diskussion und schon ist der Schiedsrichter auch auf dem aktuellen Stand.

4′: Wir scheinen Probleme mit der Lichtschranke zu haben. Einige unserer Roboter schießen nicht.

6′: Wir bekommen einen Freistoß direkt vor dem gegnerischen Strafraum, da der Gegner von seiner Hälfte ins Toraus geschossen hat. Wir passe!n auf einen freien Roboter und er steht frei. Doch er schießt nicht. Was tut er da… Der Ball geht wieder ins Aus.

7′: Es gibt immer wieder Verzögerungen, weil die Schiedsrichter nicht sicher mit den Regeln sind. Das ist ärgerlich, weil es viel Spielzeit kostet, die wir dringend benötigen. Außerdem wir das automatische Ballplatzieren deaktiviert.

9′: Zweikampf am Anstoßkreis. Wir erkämpfen uns den Ball und chippen über die Verteidigung. Der Ball rollt langsam in Richtung Tor und der Torwart reagiert nicht. TOR! 1:0 für ER-Force.

10′: Schuss aufs Tor. Der Torwart hält. Doch kann den Ball nicht sicher halten und der Ball rollt auf unseren Roboter zu der vorm Strafraum frei steht. Dieser schießt und TOR! 2:0 für ER-Force!

Schon ist die erste Halbzeit vorbei und wir führen mit 2:0.

Trotzdem sind wir nicht ganz zufrieden. Die Ballannahme funktioniert nicht richtig und damit auch die Passannahme und Volleyschüsse nicht wirklich. Leider ist die Halbzeit zu kurz, um dies zu reparieren. Auch ist das Timing etwas daneben. Jedoch kann unser neuer Angriff überzeugen und wir spielen seit langem aggressiv genug, um Tore zu erzielen.

Beginn der zweiten Halbzeit. Es werden Seiten gewechselt.

11′: Wir chippen in Richtung Tor. Der Torwart kann den Ball jedoch halten. Aber auch dieses Mal hat er den Ball nicht sicher. Wieder steht einer unserer Roboter bereit und kann den Ball abfangen. Schießt und TOR! 3:0 für ER-Force!

13′: Unkoordinierte Schuss von uns ins Toraus der Gegner. Freistoß für Op-AmP vor unserem Strafraum. Doch sie können den Freistoß nicht nutzen und wir können einen erneuten Angriff starten.

15′: Ecke für uns. Wir passen in die Mitte und Schuss. Doch wunderschön geklärt von der Verteidigung der Gegner.

16′: Timeout für Op-AmP.

17′: Wir haben einige Probleme mit dem fahren. Unsere Roboter wirken teilweise wie betrunken. Das Klima in Japan scheint ihnen zu schaffen zu machen.

19′: Einwurf für uns. Doch wir treffen den Ball nicht. Der Roboter, der den Einwurf ausführen sollte, scheint Lichtschrankenprobleme zu haben.

20′: Wir haben erneut Einwurf. Pass auf die rechte Seite. Doch der Roboter dort hat keine freie Sicht aufs Tor. Er passt zurück auf die linke Seite und der Roboter dort hat freie Sicht aufs Tor. Doch er chippt am Tor vorbei. Was war denn das!

Abpfiff! Ende des Spiels! 3:0 für ER-Force. Wir ziehen somit ins Viertelfinale ein.

RoboCup 2017 – Gruppenphase: KIKS gegen ER-Force

Unser letztes Gruppenspiel gegen das japanische Team KIKS beginnt heute um 18:00 Ortszeit (11:00 MESZ). Im Gegensatz zu den letzten beiden Spielen hoffen wir in diesem Spiel wieder einen Livestream anbieten zu können, da die Netzwerkprobleme gelöst werden konnten.

Aktuell testen beide Teams noch eifrig ihre Systeme und reparieren letzte Mängel. Doch bei beiden Teams ist schon eine deutlich Steigerung im Vergleich zum ersten Spieltag zu sehen, weshalb diese Partie zu einer spannenden werden dürfte.

Wir spielen als blaues Team und haben Anstoß. Zur Halbzeit werden Spielfeldhälften gewechselt, aber Farben bleiben wie sie sind.

Der Livestream läuft wieder:

https://www.youtube.com/watch?v=4rwfECmqYdY

 

Anstoß!

1′: Ecke für uns. Pass nach hinten in die Mitte. Wunderschöne Ballannahme und ein Schuss aufs Tor… Doch knapp rechts vorbei.

3′: Schon mehrere Einwürfe mit anschließendem Pass in die Mitte wurden von unserem Gegner unterbrochen. Doch dann stehen wir plötzlich kurz vor dem Strafraum. Die Verteidiger versuchen ihr möglichstes, aber können den Torschuss nicht verhindern. TOR! 1:0 für ER-Force.

4′: Timeout für uns. Einige Standardsituation werden geändert, um den Angriff effektiver zu machen.

4′: Pass über zwei Stationen in der gegnerischen Hälfte und schon kann sich einer unserer Angreifer frei spielen und Schuss aufs Tor. TOR! 2:0 für ER-Force.

7′: Pass in die Mitte und Torschuss. TOR! 3:0 für ER-Force.

8′: Timeout für ER-Force. Einige Roboter scheinen Probleme mit dem Funk zu haben.

9′: Zweikampf vor dem Strafraum. Wir gewinnen und stehen vor dem Tor. Schuss und TOR! 4:0 für ER-Force.

10′: Freistoß für uns in der gegnerischen Hälfte. Wir passen auf einen freien Angreifer und der Gegner weiß gar nicht wie ihm geschieht, schon ist das nächste Tor gefallen. 5:0 für ER-Force!

Anstoß für KICKS. Sie schießen direkt auf unser Tor. Unsere Roboter bewegen sich nicht. Was ist da los! Der Ball rollt ins Tor und der Schiedsrichter erkennt das Tor nicht an. Allgemeine Verwirrung. Warum haben sich unsere Roboter nicht bewegt und warum hat der Schiedsrichter das Tor nicht anerkannt.

Ende der ersten Halbzeit. Zwischenstand: 5:0 für ER-Force.

Unsere Roboter haben sich wohl aufgrund von Funkproblemen nicht bewegt. Dies scheint nun durch einen Funkkanalwechsel gelöst zu sein.

Aus Fairnessgründen weisen wir den Schiedsrichter darauf hin, dass Tore direkt von Anstoß regelkonform sind. Er war der Meinung, dass dies nicht erlaubt sei. Somit ist das von KIKS geschossene Tor gültig! Der Spielstand wird somit auf 5:1 korrigiert.

Seiten wurden gewechselt und wir haben Anstoß.

11′: Ecke. Wir passen. Die Verteidigung und der Torwart lassen eine große Lücke. Wir schießen und TOR! 6:1 für ER-Force!

13′: Abstoß der Gegner. Wir können den Schuss abfangen und schießen aufs Tor. Doch der Torwart lenkt den Ball ab und Ecke für uns. Doch leider können wir die Ecke nicht nutzen.

15′: Ecke für uns. Wir passen auf einen freien Roboter. Er schießt, doch der Torwart der KIKS pariert den Schuss.

16′: Wir spielen uns in unserer Hälfte frei und wollen aufs Tor schießen. Doch wir werden von uns selbst behindert. Doch dann haben wir doch genug Platz zum schießen und treffen die lange Ecke! TOR! 7:1 für ER-Force.

17′: Einwurf für uns. KIKS lässt schon wieder einen unserer Roboter frei vor dem Strafraum stehen und das wird bestraft. Wir schießen und TOR! 8:1 für ER-Force.

18′: Ecke. Wir passen in die Mitte und TOR! 9:1 für ER-Force.

19′: Wir erkämpfen uns den Ball und passen nach hinten. Schuss und TOR! 10:1 für ER-Force!

Der Schiedsrichter beendet fälschlicherweise das Spiel, weil er dachte, dass das Spiel bei 10 Toren eines Teams abgebrochen wird. Aber das Spiel wird erst bei einer Tordifferenz von 10 Toren beendet. Deshalb stimmen leider unsere Angaben im Livestream nun leider nicht mehr. Wir bitten dies zu entschuldigen.

RoboCup 2017 – Gruppenphase: RoboFEI gegen ER-Force

 

In unserem dritten Spiel der Gruppenphase treten wir gegen das Team RoboFEI aus Brasilien an. Wir spielen als gelbes Team und haben Anstoß.

1′: Abstoß. Pass und Schuss aufs Tor. TOR für ER-Force. 1:0!

3′: RoboFEI nimmt einen Timeout, weil sie bei Freistößen für uns auf den Ball fahren und dies reparieren müssen.

4′: Einwurf für uns. Pass zurück in die eigene Hälfte. Unser Roboter sieht die Chance und schießt aufs Tor. Doch der Torwart hält.

Erneut Einwurf für uns. RoboFEI fährt wieder auf den Ball. Gelbe Karte für RoboFEI. Sie nehmen noch einmal einen Timeout.

5′: Zwei unserer Roboter haben Probleme. Wir nehmen einen Timeout, um die Roboter auszutauschen. Außerdem hat die Strategie noch einige kleine Hotfixes, um unseren Angriff effektiver zu machen.

6′: Zweikampf vor dem gegnerischen Strafraum. Wir können uns durchsetzten und unser Roboter steht plötzlich alleine vor dem Tor. Er schießt und trifft. TOR! 2:0 für ER-Force.

8′: Ecke für uns. Pass in die Mitte und der Angreifer schießt. Doch der Torwart kann den Ball abwehren, aber nicht festhalten. Ein zweiter Angreifer von uns kann den Ball erreichen und schießt. Pfosten… Wieder kein Tor für ER-Force.

9′: Ein Torschuss nach dem anderen, aber der Torwart von RoboFEI steht immer perfekt und kann die Bälle ohne Probleme halten.

10′: Wir machen wirklich Druck, aber die Verteidigung von RoboFEI lässt sich nicht irritieren. Vor allem der Torwart hält einen Schuss von uns nach dem anderen.

Eine spannende erste Halbzeit geht zu Ende. 2:0 für ER-Force ist der Zwischenstand.

11′: Wir passen nach vorne. Unser Roboter schlägt einen Haken und kann die gegnerische Verteidigung austricksen. Steht frei vorm Tor und schießt. TOR! 3:0 für ER-Force.

12′: Ecke für uns. Pass auf die andere Spielfeldhälfte und Schuss aufs Tor. TOR! 4:0 für ER-Force.

Es sieht so aus, als hätten sich die Roboter langsam warm gefahren und wollen es RoboFEI jetzt in der zweiten Halbzeit noch einmal richtig zeigen.

15′: Pass von links hinten in die vordere linke Ecke. Saubere Ballannahme und einmal um den Ball gedreht. Schon steht unser Roboter alleine vorm Tor und schießt. TOR! 5:0 für ER-Force!

16′: Pass aus der Ecke in die Mitte. Die Verteidigung von RoboFEI hat mit diesem Pass wohl nicht gerechnet und steht etwas verloren da. Unser Angreifer schießt den Pass Volley aufs Tor und trifft! TOR! 6:0 für ER-Force!

18′: Ecke für uns. Pass auf die andere Seite. Schon wieder steht unser Roboter alleine vorm Tor und kann schießen. TOR! 7:0 für ER-Force!

19′: Zweikampf in der Ecke der gegnerischen Hälfte. Wir können uns den Ball erkämpfen und passen in die Mitte. Weder die Verteidigung noch der Torwart stehen richtig. Unser Stürmer schießt und TOR! 8:0 für ER-Force!

Abpfiff! 8:0 für ER-Force!