Iran Open 2015 – Der erste Tag

Nach einem geruhsamen Osterfest zusammen mit unseren Familien ging es am Montagabend für vier Wackere mit dem Flugzeug von Nürnberg über Istanbul nach Teheran zu den Iran Open. Um 6 Uhr morgens angekommen wurden wir auch direkt zu der Halle, in der der Wettbewerb stattfindet, gefahren. Ohne Frühstück, ohne viel Schlaf, jedoch mit sehr viel Motivation im Gepäck. Vergleicht man nämlich das Abschneiden der teilnehmenden Teams (6 iranische und 2 deutsche Teams) am letzten RoboCup in Brasilien, hat ER-Force die beste Platzierung erreicht. So ist es nicht abwegig, ernsthaft daran zu denken in Teheran auf dem Treppchen zu landen, und damit eine der begehrten Trophäen mit nach Hause zu nehmen.

Der erste Tag begann sehr arbeitsreich. Während ein paar von uns trotz tiefer Augenringe in Interviews ihren Mann stehen mussten, wurde die Ballgeschwindigkeit kalibriert und zur Probe die ersten Spielzüge getestet.  Wie vor jedem Wettbewerb mussten auch die Farbmarker ausgeschnitten werden, was wie jedes Mal in einer lustigspaßigen Bastelstunde ausartet.

Das erste Essen durften wir auch schon entgegennehmen… Zu unserer großen Überraschung (nicht!), Kabab und eine angeschmorte Tomate mit viel Reis. Freudig konnten wir uns so auf die nächste Woche einstimmen, in der es wahrscheinlich wenig anderes als Kabab geben wird.

Heute Abend wird es noch ein Testspiel gegen die Immortals (Iran) geben, dem härtesten Gegner unserer Vorrundengruppe. Wenn wir uns hier wacker schlagen, steht uns in der Vorrunde niemand mehr im Wege.

2015-04-07_xx_DSCN7833_mp12015-04-07_xx_DSCN7829_mp1

2015-04-07_xx_DSCN7824_mp12015-04-07_xx_DSCN7822_mp1

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.