IranOpen 2017 – Die erste Straftat

Nachdem die Spielfelder am Abend fertig aufgebaut waren, fand unser erstes Testspiel gegen die Tigers aus Mannheim statt.
Zunächst gingen wir sehr schnell mit 1:0 in Führung, jedoch ließen es sich die Mannheimer nicht nehmen kurz danach wieder auszugleichen.
Der Spielstand von 1:1 blieb dann auch bis zum Ende der ersten Halbzeit bestehen.

Die zweite Halbzeit begann direkt mit einem einem wunderschönen Tor der Mannheimer, bei dem unser Torwart keine Chance hatte, den Ball noch zu erreichen. Nun unter Zugzwang, bewiesen unsere Roboter dennoch absolute Nervenstärke und schoßen kurz vor Ende des Spieles den Ausgleich zum Endstand von 2:2. Insgesamt war es ein spannendes und ausgeglichenes Spiel mit der Erkenntnis, dass bis zum offiziellen Turnierbegin am Mittwoch doch noch einiges zu tun ist.

Neben der sportlich Seite haben wir zudem einen Einblick in die iranische Gesetzgebung bekommen und erfahren, dass wir versehenlich bereits die erste Straftat begangen haben. Denn im Iran ist es verboten Karten zu spielen, da dies als Glückspiel angesehen wird und unter Strafe steht. Schwäbische Kartenspiele werden wir daher zukünftig in der Öffentlichkeit unterlassen.

Die Nacht werden wir nun noch mit dem Auswerten des ersten Testspiels verbringen, um die verbleibenden Schwächen in unserer Strategie zu beseitigen und morgen mit neuen Verbesserungen in das nächste Spiel zu starten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.