Schön war’s – 4. Platz bei den IranOpen 2014 erzielt

Wir sind wieder gut in Nürnberg gelandet! Zum zweiten Mal haben uns die IranOpen viel Spaß gemacht und eine ganze Menge neuer Eindrücke hinterlassen. Wir möchten uns ganz herzlich bei den Veranstaltern für die Einladung und das gelungene Turnier bedanken!

Was fehlt? Genau – wir haben noch nicht über das „Kleine Finale“ berichtet, in dem wir mit unseren Freunden von Immortals um Platz 3 konkurrierten. Dieses war durchaus spannend: so stand es zur Halbzeit noch 0:0. Vorausgegangen war eine faire Geste der Immortals: sie hatten bei der Torerzielung unseren Torhüter angefahren und dies auch zugegeben, obwohl sich die Schiedsrichter uneinig waren. Das Tor wurde daraufhin gemäß Regelwerk nicht gewertet.

Doch auch das half nichts – in der zweiten Hälfte zeigten sie, welche Klasse man in etwa acht Jahren RoboCup Erfahrung entwickeln kann und erhöhten auf den Endstand von 0:2 aus unserer Sicht. Wir gönnen es ihnen gerne, zumal anscheinend einige Sponsoren des Teams die Kosten für die RoboCup-Teilnahme eher bei Erfolgen übernehmen. Somit haben wir den 4. Platz bei den IranOpen 2014 erreicht.

Schließlich fand noch das Finale zwischen dem Ausrichter MRL und dem chinesischen Weltmeister ZJUNlict statt. ER-Force stellt seit einigen Jahren für die Finalspiele die Schiedsrichter, und so waren auch wir dieses Jahr in diesem wichtigen Spiel zumindest auf neutraler Seite wieder vertreten. Als nach der regulären Spielzeit in einem schön anzusehenden Spiel noch keine Entscheidung gefallen war, ging es in die Verlängerung. Auch hier hielten sich die Teams die Waage. Doch was dann passierte, gab es wohl in der Geschichte der Small-Size-League noch nie: satte 15 Elfmeter pro Team wurden verwandelt, ohne einen Sieger bestimmen zu können. Jetzt war guter Rat teuer, denn das Publikum drückte einen gewissen Unmut über die Situation aus. Es zeichnete sich nicht ab, dass ein Team einen Elfmeter verschießen würde. Deshalb fiel die Entscheidung, beiden Teams ein dreiminütiges Timeout zu gewähren, in denen sie ihren Code anpassen und verbessern konnten. Dies gelang MRL schließlich besser. Sie hielten einen Elfmeter und wurden somit verdienter Sieger der IranOpen 2014.

Nach ein paar Tagen Erholung werden wir uns nun treffen, um die nächsten Schritte auf dem Weg zum RoboCup im Juli in Recife, Brasilien zu besprechen. Nicht nur die Fertigstellung der neuen Roboterserie steht auf dem Programm, sondern auch ein „Tag der offenen Werkstatt“, bei dem Interessierte sich über unser Projekt informieren können.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.