RoboCup 2017 – Anreise

Gestern und heute waren wir eigentlich nur unterwegs, von Erlangen über Nürnberg nach Frankfurt, von da aus nach Tokio und dann schließlich nach Nagoya, wo wir heute Abend Ortszeit angekommen sind. Die ersten Eindrücke von Japan wurden von Hungergefühlen, Müdigkeit und einer drückenden Hitze etwas in den Hintergrund gedrängt. Trotzdem gab es einige Dinge, die man wohl so in Europa nicht gesehen hätte: Es waren erstaunlich viele Leute in Bademänteln unterwegs (man hat mich dann aufgeklärt, dass diese bunten Gewänder für Sumo-Wettkämpfe getragen werden), es gibt so ziemlich alles mit grünem Tee-Geschmack, sogar Croissants, und natürlich die nicht zu übersehende RoboCup-Werbung an jeder einzelnen Säule der U-Bahn-Stationen.

Die kommenden Tage wird das Spielfeld aufgebaut, das System in letzter Minute noch getunt und schon die ersten Testspiele durchgeführt, bis am Donnerstag dann der ernste Teil des Wettkampfs beginnt.

Es wird demnächst auch wieder ein Tippspiel geben, wo jeder für alle offiziellen Spiele der Small-Size-League (und das sind dieses Jahr deutlich mehr als bisher) seine tiefgreifenden Kenntnisse der Teams oder einfach nur gute Intuition zum Besten geben kann.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.