RoboCup 2018 – Die Halle

Zwei von uns machten sich auf den Weg in die Halle, um schon mal die Gegebenheiten abzuklären. Dass Montréal berühmt für seine unterirdischen Wege ist, merkten wir als wir auf der Suche nach den Zügen in der Metrostation aus Versehen direkt zur Nächsten gelaufen sind, ohne die Gebäude je zu verlassen. An der Halle angekommen stellten wir zum Erschrecken fest, dass noch kein einziges Feld der Fußballligen aufgebaut war. Nachdem nur ein lokaler Organisator alles alleine aufbauen sollte (er hatte zwischenzeitlich seinen Bruder und zwei Freunde dazu geholt), boten wir natürlich unsere Hilfe an. Die wurde auch benötigt, da direkt danach ein Truck mit drei Tonnen Teppich ankam, die dringend abgeladen werden mussten.

Um noch mehr Leute zu holen und selbst eine kurze Mittagspause zu machen, fuhren wir kurz wieder ins Hotel zurück, um mit sechs Leuten wenig später wieder dort zu stehen, wo morgen alle Teams direkt das Testen anfangen wollten. Nach einem Anruf bei unseren kanadischen Freunden aus Vancouver hatten wir schnell genügend helfende Hände zusammen, um zumindest einige Dinge schon zu verlegen. Da aber gleichzeitig Werkzeug und Material fehlte, machte sich der Großteil abends doch wieder auf den Weg ins Hotel, um erst einmal etwas zu essen. Einigen Offiziellen der Liga wird der Zustand der Halle aber noch eine schlaflose Nacht bereiten

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.