20.06.2018 RoboCup 2018 | Logistics | Zweiter Turniertag: Playoffs vorzeitig erreicht

Nach dem tollen Ergebnissen des ersten Turniertages startete das Team mit viel Enthusiasmus und Vorfreude in den zweiten Turniertag der RoboCup Logistics League. Am heutigen Tag standen zwei Hauptrundenspiele an.

Die erste Ernüchterung folgte direkt beim Betreten des Messegeländes. Der Veranstalter konnte den gesamten Vormittag kein Internet bereitstellen wodurch einerseits das Repository nicht verfügbar war und die Zeitsynchronisierung zwischen dem integrierten Robotino-PC und dem zusätzlich am Roboter verbauten Laptop nicht durchgeführt werden konnte.

Dieses technische Problem zog sich bis in das erste Spiel hinein und konnte im Vorfeld nur mit einer „quick and dirty“ Lösung behoben werden. Aufgrund der daraus aufgetretenen Lokalisierungsprobleme des Roboters musste sich das Team mit 10:14 gegen Solidus (Schweiz) geschlagen geben. Vor dem zweiten Spiel konnten sämtliche Probleme behoben werden und das überragende Ergebnis bei der Detektion der Produktionsanlagen vom Vorabend wiederholt werden. Das Spiel gegen den Serienweltmeister, den Carologistics (RWTH Aachen, Deutschland), wurde mit einem 24:24 Unentschieden beendet.

Die technischen Probleme des Vormittags warfen den Zeitplan gehörig durcheinander, wodurch der Übergang von der „Exploration“ in die „Production“ nicht erprobt werden konnte. Die Arbeiten zur Erzeugung einer robusten Maschinenanfahrt werden deshalb auf den späten Abend / die Nacht verschoben. Durch die tolle Leistung im zweiten Spiel des Tages war es jedoch möglich, vorzeitig das Ticket für die Playoffs zu lösen, die am Nachmittag des dritten Spieltags beginnen. Das ausgegebene Minimalziel ist somit heute bereits erreicht!

Am Ende des Tages fand zudem die erste von zwei Runden der „Technical Challenge“ statt. In dieser Challenge bearbeiten die Teams unterschiedliche Teilaspekte der Liga, zeigen hierfür Lösungen auf und werden bewertet. In der ersten Runde präsentierte unser Team die Umsetzung der Spielvisualisierung (Bild). Hierbei konnten 35 von 40 Punkte erzielt werden, wodurch ER-Force aktuell die Challenge anführt.

Wir wünschen dem Team für den morgigen Tag weiterhin viel Erfolg beim letzten Spiel der „Round Robin“ und bei der Gruppenzuordnung der Playoffs mehr Glück als im letzten Jahr.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.