IranOpen 2017 – Spiel: ZJUnlict gegen ER-Force

Auch am Nachmittag haben wir wieder eine spannende Begegnung. Dieses mal treten wir gegen das Team ZJUnlict der ZJU aus China an. Offizieller Start war um 14:00 Ortszeit, dies entspricht 11:30 in Deutschland. Leider gibt es mal wieder Probleme mit denn Kameras über dem Spielfeld und deshalb verzögert sich aktuell der Start um unbestimmte Zeit.

Mittlerweile sind die Kameras gerichtet, es kann sich also nur noch um wenige Minuten handeln.

Wir spielen wieder als gelbes Team, aber dieses mal hat das gegnerische Team das Recht auf den ersten Anstoß.

1′: Das Spiel beginnt. ZJUnlict chipt in unsere Hälfte und wir klären mit einem hohen und weitem Schuss in die gegnerische Hälfte.

2′: ZJUnlict chipt nach einer Ecke in Richtung unseres Tores doch unsere Verteidigung steht. Dem Gegner haben es wohl die Chipkicks angetan.

3′: Schon wieder ein gefährlicher Chipkick des Gegners in unseren Strafraum, gerade noch vom Torwart geklärt.

5′: Leider gibt es wohl weiterhin Probleme mit der Vision. Das Spiel ist unterbrochen und wird erst weiter gehen, wenn die Probleme beseitigt sind. Außerdem gibt es gerade heftige Diskussionen. Das gegnerische Team beschuldigt uns einen ihrer Roboter beschädigt zu haben und möchte uns mit einer gelben Karte bestraft sehen.  Nach Einsicht der Logdaten waren diese Anschuldigungen jedoch unhaltbar.

6′: Das Spiel geht weiter. Die Chipkicks der Gegner machen uns echt zu schaffen. Bisher ist noch kein Tor gefallen, aber wir hatten bisher aufgrund des hohen Drucks, den ZJUnlict ausübt, keine wirkliche Torchance.

8′: Schon wieder Pause wegen Vision Problemen. Nun funktioniert die Vision wieder, doch ZJUnlict nimmt ihren ersten Timeout.

9′: ZJUnlict macht weiterhin Druck und obwohl nur einer der gegnerischen Roboter vor unserem Strafraum steht, findet er die Lücke und schießt. Tor für die Gegner… 1:0 für ZJUnlict.

10′: Wir haben Anstoß, doch die Roboter von ZJUnlict überfahren immer wieder den Ball bevor wir anstoßen können. ZJUnlict bekommt eine Verwarnung und wir einen indirekten Freistoß. Schon ist die erste Halbzeit vorbei und wir liegen 1:0 hinten.

Wir bleiben weiterhin gelb, aber die Seiten werden gewechselt und schon beginnt die zweite Halbzeit.

11′: Der Druck auf unser Tor lässt nicht nach doch wir erkämpfen uns eine Ecke. Leider können wir diese nicht nutzen und schon wechselt das Spielgeschehen wieder auf unsere Seite des Spielfeldes.

13′: Ecke für ZJUnlict. Schuss aufs Tor doch die Verteidigung steht.

15′: Wir nehmen ein Timeout, um unser Passverhalten zu optimieren.

16′: Erneut gibt es Vision Probleme gerade als wir eine Ecke ausführen wollen. Das Spiel ist ein weiteres Mal unterbrochen. Es wird am Vision Rechner geschraubt, Kabel ein und ausgesteckt, aber bisher ist keine Lösung in Sicht.

Mittlerweile steht eine Leiter auf dem Spielfeld, doch auch das abstecken der Kamera und das neu justieren hat bisher nichts gebracht. Auch die goldene Regel aller ITler wurde schon befolgt und der Vision Rechner wurde aus- und wieder eingeschaltet. Leider auch ohne Erfolg.

Die aktuelle Situation ist leider nicht gerade die komfortabelste für unser Team, da wir alle die ganze Zeit die drohende Niederlage wie ein Damokles Schwert über uns schwebend spüren.

Die Leiter wird von Spielfeld entfernt. Oh nein doch nicht… sie wird nur zur nächsten Kamera weiter gerückt. Ein kurzer Hoffnungsschimmer auf die baldige Fortsetzung des Spieles verblast..

Es zeichnet sich eine Lösung ab. Das Spiel kann fortgesetzt werden.

17′: Nach einem schönen Doppelpass verlieren wir leider den Ball. ZJUnlict bewegt sich mit dem Ball auf unser Tor zu, wird von unserer Verteidigung abgedrängt, kann sich aber im Zweikampf behaupten und schießt auf die nun freie linke Ecke. Zweites Tor für ZJUnlict. Es steht somit 2:0 für unsere Gegner.

19′: Wir kommen kaum aus unserer Hälfte und der Druck auf das Tor ist immens. Keinen Moment haben unsere Roboter Zeit sich von einem Angriff zu erholen und schon folgt der nächste. Da ist die nächste Chance für ZJUnlict und auch diese verwandeln sie gekonnt. 3:0 für unsere Herausforderer.

Dies ist auch der Endstand. Die offensive Strategie von ZJUnlict hat uns in diesem Spiel das Genick gebrochen.

IranOpen 2017 – Spiel: Immortals gegen ER-Force

Heute beginnt der Tag mit einem Spiel gegen unsere langjährigen Freunde Immortals. Das Spiel heute wird für uns besonders spannend, da das gegnerische Team erst gestern Nachmittag angereist ist und dadurch noch nicht gezeigt hat was es das letzte Jahr an ihrem System gearbeitet hat und wie stark es sich dieses Jahr präsentieren wird.

Das Spiel beginnt um 10:00 Ortszeit, dies entspricht 7:30 in Deutschland.

Wir spielen als gelbes Team und haben Anstoß.

Es gibt nun wohl doch Verzögerungen, da es Probleme mit der Vision und der Refbox gibt. Immortals haben aktuell auch nur einen Roboter auf dem Spielfeld stehen, es wird teamintern diskutiert und wild gestikuliert.

Mittlerweile ist das Roboterteam der Immortals vollständig, es kann sich also nur noch um Sekunden handeln bis das Spiel beginnt.

Oder auch nicht… Es gibt wohl weiterhin Vision Probleme.

Mit guten 12 Minuten Verzögerung beginnt nun endlich unser erstes Spiel.

1′: Nach einem missglücktem ersten Pass in die gegnerische Hälfte, setzt Immortales zum Konter an und erspielt sich eine Ecke. Immortals spielt heute sehr aggressiv. Aber unser Torwart klärt gekonnt,

4′: Immortals spielt weiterhin sehr aggressiv und fährt regelmäßig hart in unsere Roboter. Der Schiedsrichter verwarnt Immortals das erste mal. Immortals nimmt daraufhin ein Timeout.

5′: Timeout over. Aber weiterhin kämpft Immortals mit Vision Problemen und nimmt daraufhin erneut ein Timeout.

6′: Immortals bekommt die erste gelbe Karte für  unsportliches Verhalten, da einer ihrer Roboter unseren Roboter hart vom Ball wegstößt.

7′: Ein lauter Knall und noch einer, dazu fliegen Funken.. Einige der Roboter der Immortals kämpfen wohl  mit Problemen der Kondensatoren.

8′: Der Torwart der Immortals spielt wie das restliche Team sehr aggressiv, bewegt sich zu weit aus dem Tor heraus und unsere Roboter nehmen die Chance war. TOOOR! 1:0 für ER-Force.

10′: Nur noch wenige Augenblicke in der ersten Halbzeit zu spielen. Ecke von uns. Pass auf die andere Seite und geklärt von Immortals. Ende der ersten Halbzeit. 1:0 für ER-Force.

Beginn der zweiten Halbzeit. Immortals hat Anstoß.

11′: Immortals stößt wieder hart mit unseren Robotern zusammen. Erneut eine gelbe Karte für Immortals.

13′: Immortals ist wieder vollzählig, doch kann dies nicht ausnutzen. Wir erhalten eine Ecke, leider können wir diese nicht verwandeln.

14′: Starker Druck seitens Immortals auf unsere Tor, doch spielen sie wieder zu aggressiv und es gibt erneut eine gelbe Karte.

15′: Diese Überzahl wollen unsere Roboter nicht ungenutzt verstreichen lassen und nach einem erneuten Fehler des Torwartes der Immortales steht einer unserer Roboter alleine vorm Tor und schießt. TOOR! 2:0 für ER-Force.

16′: Pass von uns in Richtung gegnerisches Tor. Doch da steht eine Roboter der Gegner. Dieser kann den Ball aber nicht richtig annehmen und der Ball springt weg. Einer unserer Roboter nutzt die Chance und schießt. TOR! 3:0 für ER-Force.

19′: Der Schiedsrichter pfeift ab. Allgemeine Verwirrung. Es war nur ein Missverständnis, das Spiel geht weiter!

20′: Ecke für uns. Pass zur 5. Schuss in die freie linke Ecke und TOOR! 4:0 für ER-Force.

Der Schiedsrichter pfeift ab. Dieses mal ist es wirklich vorbei. 4:0 ist somit auch der Endstand dieser Partie.

IranOpen 2017 – Der erste Wettkampftag

Mit strahlendem Sonnenschein beginnt heute unser erster Turniertag mit der Gruppenphase. Wollen wir hoffen, dass das Wetter ein gutes Zeichen ist und wir beide Spiele für uns entscheiden können.

Zunächst spielen wir um 7:30 Uhr deutscher Zeit gegen unsere Freunde vom Team Immortals, anschließend um 11:30 gegen das chinesische Team ZJUNlict. Einen Live-Stream werden wir auf Grund der schlechten Internetverbindung leider nicht anbieten können, jedoch werden wir wie gewohnt auf unserer Website in einem Live-Ticker das aktuelle Spielgeschehen kommentieren.

IranOpen 2017 – Gegen den Weltmeister

Am späten Nachmittag musste unser System schließlich noch ihr volles Können unter Beweis stellen, da wir in einem weiteren Testspiel den Sieger des RoboCup 2016 in Leipzig und somit aktuellen Weltmeister MRL herausforderten.

Dieser zeigte uns gleich in den ersten Sekunden des Spieles warum er zu der Spitzenklasse der Small Size League gehört, indem er einen Fehler in unserem Anstoß nutzte, unsere Abwehr links liegen ließ und mit dem Ball frei vor unserem Torwart stand. Dieser konnte den starken Schuss aus kürzester Distanz leider nicht ansatzweise erreiche und so stand es nach wenigen Momenten bereits 0:1 gegen uns.

Trotz vieler Versuche den Ausgleich zu erzielen und mehrerer Torchancen, blieb uns zunächst jedoch der ersehnte Ausgleich verwehrt. MRL hingegen konnte seine Chancen besser verwerten und wenige Minuten später mit 0:2 in Führung gehen.

Dennoch übten unseren Robotern weiterhin konstant Druck auf den Gegner aus und so gelang es uns schließlich durch eine wunderschöne Passkombination die gegnerische Verteidigung auszuspielen und kurz vor der Halbzeit den Anschlusstreffer zum 1:2 zu erzielen.

Auch Anfang der zweiten Halbzeit zeigten unsere Roboter ihr volles Potential und spielten unbeirrt Richtung gegnerischem Torkreis. Ein hohe Chipkick, tief aus der eigenen Hälfte gespielt, überrumpelte schließlich die Verteidigung von MRL so sehr, dass der Ball ohne weitere Gegenwehr ins Tor rollte. Somit stand es nun Anfang der zweiten Halbzeit 2:2 und das Spiel war wieder in alle Richtungen offen.

Doch MRL wäre nicht Weltmeister, wenn sie in einer solchen Situation aufgeben würden und so wurde mit harten Bandagen gekämpft. Weder MRL noch unser Team wollten sich etwas schenken so dass sich noch viele weitere spannende Situationen ergaben, die leider in keinem weiteren Tor endeten, sodass unsere bisher anspruchsvollste Partie mit einem Unentschieden zu Ende ging.

IranOpen 2017 – Der erste Sieg

Nach einem kurzen Frühstück begann unser Tag heute mit einem Spaziergang durch Teheran zum Robocup Gelände. Da gestern leider nicht alle ihre täglichen Portionen Reis aufgegessen hatten, war uns die Wetterfee nicht hold und statt sonnigem Aprilwetter mussten wir uns mit Wolken und Nieselregen begnügen.

Wie wir bereits aus unseren vergangenen Reisen nach Teheran wussten, können Verkehrsregel in Teheran sehr flexibel ausgelegt werden. So werden rote Ampeln im Allgemeinen maximal als Aufforderung zum Hupen interpretiert, bevor man über die Kreuzung fährt und verpasst man eine Ausfahrt auf der Autobahn, wird einfach der Rückwärtsgang eingelegt, um schneller zum Ziel zu kommen.
Auch hört man von Leuten, die während der Busfahrt seekrank wurden, weil sie den impulsiven Fahrstil nicht gewohnt sind.

Sicher an der Messehalle angekommen, begannen gleich die ersten Tests unseres Systems, die Regelung schraubte an der Regelung mit neuen Encodern, die Strategie verbesserte die Verwendung der Chip-Kicks und die Mechanik reparierte kleinere Mängel und kalibrierte fleißig die Hochschüsse.

Zu Mittag gab es wie jeden Tag eine Berg Reis, der mit einer etwas dunkler angebratenen Tomate garniert, persisches Kebab begrub. Auch heute erfreute sich die Tomate nicht bei allen Teammitgliedern großer Beliebtheit, sodass wir wohl auch morgen wieder mit eher tristem Wetter rechnen müssen. Nach dem kulinarischen Ausflug in die persische Küche startete auch direkt unser zweites Testspiel gegen das Team Parsian aus dem Iran.

Nach einer unspektakulären Anfangsphase ging das gegnerisches Team in der siebten Minute nach einem indirekten Freistoß unerwartet in Führung. Beim folgenden Anstoß passte unsere Nummer 1 vom Anstoßpunkt nach rechts außen auf Nummer 6, die direkt Richtung Tor abzog. Die Verteidigung der Parsians war darauf nicht vorbereitet, auch der Torwart hatte keine Zeit zu reagieren und somit landete der scharf geschossene Ball direkt in der rechten Ecke des gegnerischen Tores. Ausgleich!

Unsere Roboter waren jetzt in Angriffslaune und schossen noch zwei weitere Tore in der ersten Halbzeit. Die folgende Halbzeit verlief hingegen eher langweilig, da beide Verteidigungen jeden Angriff im Keim erstickten, sodass wir das zweite Testspiel mit einem Endstand von 3:1 für uns entscheiden konnten.

IranOpen 2017 – Die erste Straftat

Nachdem die Spielfelder am Abend fertig aufgebaut waren, fand unser erstes Testspiel gegen die Tigers aus Mannheim statt.
Zunächst gingen wir sehr schnell mit 1:0 in Führung, jedoch ließen es sich die Mannheimer nicht nehmen kurz danach wieder auszugleichen.
Der Spielstand von 1:1 blieb dann auch bis zum Ende der ersten Halbzeit bestehen.

Die zweite Halbzeit begann direkt mit einem einem wunderschönen Tor der Mannheimer, bei dem unser Torwart keine Chance hatte, den Ball noch zu erreichen. Nun unter Zugzwang, bewiesen unsere Roboter dennoch absolute Nervenstärke und schoßen kurz vor Ende des Spieles den Ausgleich zum Endstand von 2:2. Insgesamt war es ein spannendes und ausgeglichenes Spiel mit der Erkenntnis, dass bis zum offiziellen Turnierbegin am Mittwoch doch noch einiges zu tun ist.

Neben der sportlich Seite haben wir zudem einen Einblick in die iranische Gesetzgebung bekommen und erfahren, dass wir versehenlich bereits die erste Straftat begangen haben. Denn im Iran ist es verboten Karten zu spielen, da dies als Glückspiel angesehen wird und unter Strafe steht. Schwäbische Kartenspiele werden wir daher zukünftig in der Öffentlichkeit unterlassen.

Die Nacht werden wir nun noch mit dem Auswerten des ersten Testspiels verbringen, um die verbleibenden Schwächen in unserer Strategie zu beseitigen und morgen mit neuen Verbesserungen in das nächste Spiel zu starten.

IranOpen 2017 – Der erste Tag

Den Sonntagabend konnten wir gestern noch für einen kurzen Rundgang durch Teheran und einen ersten Einblick in die lokale Küche durch den Besuch in einem persischen Restaurant nutzen.
Außerdem freute sich das ganze Team auf eine Nacht in richtigen Betten, da alle noch die anstrengende Anreise und den zu kurz gekommenen Schlaf der letzten Nacht in den Knochen spürten.

Heute ist nun der ersten Setup-Tag, das heißt, alle Teams bereiten ihre Roboter vor, die Spielfelder werden aufgebaut, etc.
Noch wird an vielen Stellen in der Messehalle gebaut und auch in unserer Liga sind die Spielfelder noch nicht ganz fertig, aber wir sind optimistisch, dass wir innerhalb der nächsten Stunde unsere Roboter auch auf dem Feld testen können und auch ein Testspiel bestreiten bestreiten können, um die neuesten Änderungen in unserer Strategie zu testen.

Am Mittwoch ist dann der erste Wettkampftag, die Auslosung hat ergeben, dass wir mit ZJUNlict aus China und den Immortals aus dem Iran in einer Gruppe sind, während in der zweiten Gruppe die Tigers aus Mannheim zusammen mit den drei iranischen Teams Prasians, MRL und OMID antreten werden.

 

IranOpen 2017 – Anreise

Sieben eifrige Studenten vom Team ER-Force sind gestern abend nach Teheran aufgebrochen. Denn dort finden von morgen bis einschließlich 7. April die IranOpen statt, das nach dem RoboCup größte Turnier für Roboter-Fußball. Unsere Roboter haben dort die Chance, sich gegen namhafte Teams wie den ehemaligen Weltmeister ZJUNlict aus China, gegen die starken Tigers aus Mannheim und gegen den amtierenden Champion MRL aus dem Iran zu beweisen.

Im Gegensatz zu unseren letzten Flugreisen mit Robotern lief diesesmal zum Glück alles problemlos, nach einer kurzen Begutachtung unserer Roboter am Nürnberger Flughafen konnten wir diese inklusive aller Akkus nach Teheran bringen.
Untergebracht sind wir dieses Jahr in einem sehr gemütlichen Hotel inmitten einer Parkanlage, das nur wenige Minuten Fußweg vom Messegelände, in welchem die IranOpen stattfinden werden, entfernt ist.

Nach knapp 14 Stunden Reise werden wir nun erstmal eine kurze Mittagspause einlegen, am Nachmittag dann unser Equipement auspacken sowie die Gegend um das Hotel und das Messegelände erkunden.
Wir werden euch an dieser Stelle in der kommenden Woche laufend über aktuelle und spannende Neuigkeiten von den IranOpen berichten.

Freundschaftsspiele 2017 mit TIGERs Mannheim

Am 4. und 5. März 2017 besuchte uns das Team TIGERs Mannheim in Erlangen, um gegeneinander auf unserem Fußballfeld auf freundschaftlicher Basis anzutreten. Die Testspiele begannen am Samstag gegen 16 Uhr mit einem eher holprigen Start: Das erste Spiel wurde durch häufige Unterbrechungen beider Seiten gezeichnet. Und damit endete es unentschieden mit 1:1. Das zweite Freundschaftsspiel noch am gleichen Tag lief dafür umso flüssiger, hier waren bereits die ersten Reaktionen auf das Spiel zuvor erkennbar. Und auch die nächsten Runden am Sonntag zeigten bei beiden Mannschaften weitere Verbesserungen. Von den vier Spielen konnten wir sogar drei für uns entscheiden. Insgesamt haben aber beide Teams von der vielen Erfahrung sehr profitiert, denn erst beim Antreten gegen andere Mannschaften zeigen sich leicht eventuell vorhandene Schwachstellen.

Beide Teams haben sich am Wochenende gut untereinander ausgetauscht und neben der vielen Arbeit wurden alle mit sehr gutem Essen versorgt. So wurde Samstagabend beispielsweise draußen gegrillt.

Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen auf dem RoboCup 2017 in Japan!

Workshopwochenende

Kurz vor dem Ende des Wintersemesters haben wir uns ein Wochenende lang zusammen gesetzt und einen Workshop abgehalten. Durch die Anwesenheit aller haben wir große Fortschritte erzielt. Unter Anderem werden unsere Roboter bald mit einer weiteren Trikotfarbe auffahren können um es dem Zuschauer einfacher zu machen uns zu erkennen. Am letzten Tag haben wir die Gelegenheit genutzt ein Testspiel auf unserem Feld abzuhalten um unsere Fortschritte zu betrachten und uns weiter zu verbessern.