Testturnier: ER-Force vs. TIGERs Mannheim

Um 18:00 Uhr unserer Zeit beginnt unser drittes digitales Spiel des Turnier-Wochenendes. Unser Gegner wird diesmal das deutsche Division-A-Team TIGERs Mannheim sein. Gespielt wird entsprechend wieder mit den Regeln der Division A.

Bei TIGERs Mannheim handelt es sich um den aktuellen Weltmeister. Zusammen mit dem chinesischen Team ZJUNlict, dem iranischen Team MRL und uns gehört das Team zudem zu den aktuell besten vier Teams der Welt. Entsprechend dürfen wir auf ein spannendes Spiel hoffen!

Damit geht es nun direkt los mit dem Ticker. Ein unkommentierter Videomitschnitt ist auf unserem YouTube-Kanal zu finden.

Erste Halbzeit

05:00 Das Spiel wird voraussichtlich pünktlich um 18:00 Uhr angepfiffen.
05:00 Beide Teams stehen auf dem Feld, das blaue Team fährt sich bereits warm und bildet die Smiley Formation. Es sieht so aus als könnten wir pünktlich beginnen.
05:00 Die Farben sind festgelegt, die TIGERs spielen zuerst das gelbe Team, wir sind vorerst blau.
04:32 Und Anpfiff. Das Spiel beginnt mit einer längeren Passkombination von Blau, bis der Ball im Aus landet.
03:59 Torschuss der TIGERs. Der Ball landet zwar im Tor, war aber zu hoch, weshalb das Tor ungültig ist.
03:58 Eckstoß für die TIGERs, der Ball wird jedoch von unserer Verteidigung abgewehrt.
03:11 Die TIGERs crashen zu oft in unsere Bots und erhalten eine gelbe Karte, ein Bot weniger für Gelb.
02:15 Das spielt schwankt hin und her, der Ballbesitz wechselt öfter, viele Pässe landen aber im Aus.
01:30 Das Spiel läuft so flüssig, dass der arme Kommentator kaum mitkommt.
-00:30 In der Verlängerung sammelt Blau nun auch genug Crashes um eine gelbe Karte zu verdienen.
-00:40 Die erste Halbzeit endet. Es gab viel schönes Passspiel von beiden Teams zu beobachten, durch die hervorragende Verteidigung beider Teams gab es aber leider keine Tore zu bejubeln. Wir bleiben gespannt auf die zweite Halbzeit.

Zweite Halbzeit

05:00 Die zweite Halbzeit wird mit 10 Bots für uns und 11 Bots für die TIGERs beginnen.
04:55 Und Anstoß, der erste Ball landet schnell im Aus.
04:27 Eine weitere gelbe Karte für die TIGERs.
04:10 Ein beinahe Torschuss von Blau, der Bot dreht sich aber leider zu langsam um das leere Tor zu treffen.
02:00 Es bleibt weiterhin spannend, es gibt in beiden Hälften spannende Momente, aber die Verteidigungen halten.
-00:07 Nach einem Geplänkel vor dem blauen Strafraum fällt ein Tor für Gelb, welches jedoch erst noch ausführlich diskutiert werden muss, da ein gelber Bot zuvor im blauen Strafraum den Ball berührt hat.
-00:07 Das Tor für Gelb wird gezählt, die TIGERs gehen in Führung!
TIGERs Mannheim 1 : 0 ER-Force
-00:07 Und mit diesem Tor in der Verlängerung endet das Spiel. Die TIGERs führen einen Siegestanz auf um dieses äußerst gelungene und spannende Match zu feiern.

Robocup 2021 Finale!!! ER-Force gegen TIGERs Mannheim

Morgen am 27.06.2021 um 16.00 Uhr deutscher Zeit findet das große Finale in der Small Size League des Robocups 2021 auf Feld A statt. Wir spielen wieder wie im Halbfinale gegen TIGERs aus Mannheim, wobei TIGERs im Gegensatz zu uns kein weiteres Spiel seitdem hatten, da sie im Halbfinale 1:0 gegen uns gewonnen haben.

 

Liveticker

Es ist wieder soweit. Zum dritten Mal treten wir im Finale der Small Size League des RoboCups an, unsere Gegner dieses Jahr sind die TIGERs Mannheim, welche uns zuvor im Halbfinale geschlagen hatten. In wenigen Minuten wird es losgehen, in der Zoom-Konferenz hat sich allerdings noch keiner der Tigers eingefunden.

Die Vorbereitungen laufen, es wird noch einmal alles gecheckt für dieses wichtige Spiel, dass trotzdem in sehr freundlicher Atmosphäre abläuft, nachdem wir uns gut kennen. Bis jetzt gibt es noch Probleme mit der Infrastruktur.

0′: 16:05 Anstoß, jetzt geht es richtig los. Heute wird nach Division A Regeln gespielt, das heißt 11 gegen 11 Roboter, wir sind heute Team blau. Sehr flüssiges und kurzweiliges Spiel mit vielen guten Pässen.

1′: Das Spiel wirkt bis jetzt sehr ausgeglichen. Die Pässe sind fast alle gut und der Ball geht nur sehr selten ins Aus.

2′: Starker Torschuss von TIGERs, zum Glück gehalten von unserem Torwart. Doch wenige Sekunden später gibt es wieder eine Riesenchance für TIGERs, die auch verwandelt wird, steht es jetzt 0:1 für TIGERs? Es gibt Diskussionen, denn der Simulator zeigt bisher unbekanntes Verhalten, bei dem die Roboter immer wieder verschwinden und ans Ende des Spielfeldes teleportiert werden. Das scheint mit dem Dribbling und der Simulation für umfallende Roboter zusammenhängen, aber so genau kann sich das noch niemand erklären. Das Tor für Tigers wurde gegeben und wir nehmen einen Timeout um etwas in unserer Robotersteuerung zu ändern, sodass die Roboter nicht mehr länger umfallen sollten, auch wenn das unsere Bots etwas schlechter machen wird. Der Ball ist wieder im Spiel und wieder so flüssig weiter wie davor.

3′: Knapper Torschuss von Tigers, aber zum Glück knapp an unserem Tor vorbei.

4′: In der letzten Minute vor der Halbzeit gibt es weiterhin sehr flüssiges Spiel, dass sich leider viel zu sehr in unserer Hälfte abspielt.

Halbzeitpause. Erwähnenswert ist, dass es trotz schon 5 gespielter Minuten noch keine einzige gelbe oder rote Karte für eines der beiden Teams gab. So geht Fair Play!

5′: Anstoß in die 2. Halbzeit von Tigers, der Ball wird gleich mal in Richtung unseres Tores gepasst. Diese Situation wird allerdings schnell von unseren Bots geklärt.

6′: Gelbe Karte für uns, nachdem wir einen Unfall mit einem gegnerischen Bot gebaut haben. Wir stehen nur noch zu 10. auf dem Platz. Gefährliches Passspiel vor unserem Strafraum. Tor für Tigers Mannheim es steht 0:2.

7′:Anstoß für uns. Jetzt findet das Spiel endlich mal etwas mehr in der Mannheimer Hälfte statt, leider nur für kurze Zeit. Einige Fehleingaben des Schiedsrichters verzögern den Spielablauf kurz aber jetzt geht es weiter.

8′: Intensive Zweikämpfe prägen aktuell das Spiel. Starker Torschuss von uns, aber leider war Tigers Torwart zu stelle.

9′: Wir stellen unsere Strategie kurz vor Schluss noch mal auf aggressiv, was Tigers‘ Strategie sichtbar durcheinander bringt, aber leider reicht das nicht mehr für ein weiteres Tor und Tigers gewinnen mit 2 : 0 gegen uns.

Damit beenden wir das Spiel mit einem soliden 2. Platz und gratulieren dem Gewinner Tigers aus Mannheim.

RoboCup 2021 Halbfinale: ER-Force gegen TIGERs Mannheim

Im Spiel heute morgen konnten sich unsere Freunde aus Mannheim gegen das japanische Team KIKS durchsetzen und sind damit unser Gegner im Halbfinale im diesjährigen RoboCup.

Das Spiel ist für 16:00 deutscher Zeit angesetzt und wird vorraussichtlich auf Feld A stattfinden.

Edit: Das Spiel wurde auf Feld D verschoben, da das Spiel auf Feld A in die Verlängerung und ins Elfmeterschießen ging

Edit 2: Das Spiel wurde nun noch einmal verschoben, auf Feld B

Hier noch einmal der aktuelle Spielplan (Ohne Zeiten):

Ein Liveticker folgt hier, sobald das Spiel beginnt. Drückt uns schonmal die Daumen!

 

Liveticker

Der Zoom Call ist aktuell Eigentum der BRD, nach eigener Aussage. Noch hat sich kein Referee bei uns eingefunden, eingeplant sind RoboFEI als Main-Ref und Gamecontroller Operator und RoboIME als Assistent Referee.

Diese Teams sind aktuell aber beide noch am Spielen, RoboFEI spielt noch auf Feld A und RoboIME hat ein Freundschaftsspiel auf Feld D.

Der Schiedsrichter ist nun bereits 15 Minuten verspätet.

Der Schiedsrichter ist nun bereits 20 Minuten verspätet, und es scheint auch noch keinen Ersatz zu geben.

Nach nun 25 Minuten Verspätung scheint der Referee nun durch RoboTeam Twente ersetzt zu werden

Unser neuer Referee ist soeben eingetroffen und entschuldigt sich im Voraus, etwas durch zu sein. Sie hat wohl nun schon 2 Stunden am Stück gepfiffen und muss nun notgedrungen auch unser Spiel noch übernehmen.

Wir spielen als Gelb, mit Ball Placement und mit Division A Regeln, d.h. 11 Roboter pro Team und auf einem größeren Feld.

 

Erste Halbzeit

Leider gibt es noch Probleme mit dem Netzwerk, Tigers empfängt kein Roboter-Feedback.

Es wird nochmal geprüft, ob sich ein anderes Team gerade verbunden hat. Das ist bei diesem Turnier schon häufig vorgekommen.

Tatsächlich, es lief noch die Software eines anderen Teams. Der Simulator wird nochmal neu gestartet.

Auch das hat das Problem noch nicht behoben.

Augenscheinlich bekommen wir gerade das Feedback der Roboter unserer Gegner, aus bislang unerklärlichen Gründen.

So oder so berücksichtigen wir das Feedback der Roboter in unserer Planung gar nicht, von daher ist es kein Problem für uns.

Wir entschließen und dazu, das Spiel trotzdem zu starten.

Die Roboter sind zwar gerade gefahren, allerdings ist die Latenz unwahrscheinlich hoch. Daher werden nochmal alle Container neugestartet.

 

Neuer Versuch.

0′: Anstoß für uns um 16:36

0′: Wir bolzen den Ball aufs Tor, obwohl wir Anspielstationen hätten. Ecke für uns kommt bis zum Torwart, wird aber blockiert. Tigers chippt über unsere Goal Line.

0′: Es ist ein sehr flüssiges Spiel. Beide Teams umkämpfen den Ball und können sich den Ball gegenseitig regelmäßig abnehmen. Auch das Passspiel von beiden Teams sieht sehr gut aus.

1′: Tigers begeht ein Foul, sie missachten Abstandsregeln. Unseren folgenden Angriff können sie gut abwehren. Duell in der Mitte. Wir erlangen den Ball, können ihn aber nicht verwerten.

1′: Lange Passkombination von uns, aber Tigers können den Ball für sich gewinnen und starten eine gefährliche Gegenoffensive. Unsere Verteidigung hält.

2′: Langes Duell im Mittelfeld, Tigers scheint aber ihren Dribbler besser zu nutzen. Kein Team gewinnt die klare Überhand, es bleibt gefährlich.

3′: Sehr langes Dribbeln im Kreis von der blauen 3, aber ohne Chance zum Passspiel. Wir gewinnen den Ball, die Tigers fangen den Pass aber ab. Einwurf für uns, leider ins gegenüberliegende Aus gespielt.

4′: Erneutes Dribbeln im Kreis von TIGERs. Dieses Mal gelingt ihnen der Pass vor unseren Strafraum, aber Verteidiger sind da. Der Ball bleibt allerdings weiterhin  bei uns. Das Spiel wird angehalten, da TIGERs ein mögliches Dribbling-Foul detektiert, der Ref stimmt dem aber nicht zu.

4′: Force-Start vor unserem Strafraum. Wir bringen den Ball zurück in die Mitte, Tigers kann uns den Ball aber wieder abnehmen. Duell in der Mitte endet mit dem Ball im Aus und einem Einwurf für uns. Diesemal sind wir in deren Hälfte uns schaffen einige beeindruckende und gefährliche Pässe, Tigers blockeirt aber die Torchance. Wir bleiben am Ball. Es geht noch 44 Sekunden hinters Ende der ersten Halbzeit, der Ball ging lange nicht ins Aus. Ein letzter Torschussversuch wird aber auch blockiert und geht ins Aus.

Ende der ersten Halbzeit um 16:46

 

Eine beeindruckend schnelle Halbzeit, da der Ball fast nie im Aus war.

Tendenziell ist der Ball häufiger in unserer Hälfte, eine gefährliche Gelegenheit für TIGERs gab es aber noch nicht, unsere Verteidigung war immer zur Stelle.

Allerdings kann Tigers einige Duelle für sich entscheiden und ist auch gut darin, unsere Pässe abzufangen. Nichtsdestotrotz sind wir auch einige Male direkt an ihren Strafraum gekommen. Der Ausgang dieses Spiels ist noch komplett offen.

Es sind wieder einige technische Probleme in der Halbzeit aufgetreten, das Statusboard scheint die Zeit wieder inkonsistent schnell herunterzuzählen und TIGERs Software ist gecrasht. In der Halbzeit ist das natürlich weitestgehend unproblematisch.

Ggf. muss der Gamecontroller wieder neugestartet werden, das Zeitsprung-Problem ist schon ein paar Mal aufgetreten.

Möglicherweise ist es notwendig den gesamten RoboCup Server neuzustarten. Es scheint gerade mit einigen Containern Probleme zu geben. Auch der Server scheint langsam erschöpft zu werden.

Das Problem scheint sich vorerst gebessert zu haben, das Spiel wird fortgesetzt.

 

Zweite Halbzeit um 16:54

5′: Anstoß für Blau. Chip auf unseren Torwart, wir klären. Tigers versucht an unserem Strafraum zu dribbeln, schießt den Ball allerdings ins Aus. Wir erlangen Ballbesitz und spielen in deren Hälfte, konnten aber einen Pass nicht annehmen und verloren den Ball ins Aus.

5′: Ein Pass von uns geht direkt an Tigers,  welche den Ball ins Aus hämmern. Wir veruschen vorwärts zu passen, aber immer wieder steht ein blauer Bot dazwischen. Wir können allerdings auch ihre Pässe häufig abfangen.

6′: Jetzt aber eine gefährliche Kombination von Tigers, unsere Verteidigung hält. Ein Duell endet in „no progress“. Beide Teams bekommen eine gelbe Karte, weil unsere Bots kollidiert sind.

7′: Es bleibt spannend. Nach wie vor viele Duelle im Mittelfeld, in denen kein Team den Ball endgültig für sich entscheiden kann. Jetzt sind aber wir am Ball und machen einen langen Rückpass, der korrekt ankommt. Der zweite Pass nach vorne konnte aber wieder abgefangen werden. Gut Kombination von uns, Tigers blockiert aber den Torschuss.

8′: Beeindruckend lange Kombination von uns, aber kurz vor dem Strafraum werden wir immer blockiert. Jetzt eine Gelegenheit, allerdings wird einer unserer Roboter vom Gegner abgeschnitten und kann den Ball nicht annehmen.

9′: Einwurf für uns. Mühsam bringen wir den Ball nach vorne, geraten dabei aber immer wieder in Bedrängnis. Viele lange Duelle, gefolgt von vielen Pässen, aber kein Team bringt mehr als drei Pässe durch bevor ein anderes Team den Ball abfangen kann. Gefährlicher Pass an die Ecke in Mannheims Hälfte, den wir aber knapp nicht annehmen können. Der Ball geht ins Aus und die zweite Halbzeit endet unentschieden.

Ende der zweiten Halbzeit um 17:00

 

Das Spiel geht in die Verlängerung, unser Puls bleibt weiterhin hoch. Wir entscheiden uns dazu, einige Last-Minute Änderungen in unserer Strategie durchzuführen, um unser Passspiel etwas anzupassen. Vielleicht bekommen wir damit mehr Bälle nach vorne.

Alles in Allem standen wir häufiger vor wenig verteidigten Abschnitten des Strafraums als Tigers vor unserem, dennoch scheinen Tigers etwas häufiger im Ballbesitz zu sein.

Wie das Spiel ausgehen wird ist nach wie vor offen.

Wir testen in der Halbzeitpause unser Passspiel an den stehenden Tigers Robotern vorbei. Damit sind wir noch nicht zufrieden, ein kleines bisschen passen wir sie noch an, aber für mehr ist keine Zeit mehr.

Es gibt außerdem noch weitere Schwierigkeiten mit der springenden Zeit, wir versuchen das Problem nochmal zu lösen.

Auch die Teamcontainer werden noch einmal neugestartet, in der Hoffnung das Problem zu beheben, so oder so muss das technische Kommitee das im Nachgang noch einmal genauer in Augenschein nehmen.

Es werden auch alle Container der anderen Teams einmal abgeschossen, für den Fall dass einer von diesen das Problem verursacht.

Auch das hilft nicht, der gesamte Server wird nun einmal neugestartet. Damit wird es auch wieder einen kurzen Moment dauern, bis alle Teams wieder lauffähig sind.

 

Erste Halbzeit der Verlängerung

10′: Anstoß um 17:16

10′: Es wurden anfangs 16 Roboter gespawnt und dann 5 wieder entfernt. Dabei wurde aber unser Keeper auch aus dem Spiel entfernt, wir beschweren uns und bekommen nun die Nummer 8 ins Tor

10′: Das Spiel wird vom Anstoß aus neu gestartet. Erneuter Anstoß für uns. Wir schießen direkt in deren Verteidiger, was vermutlich nicht die beste Idee war. Tigers bekommt den Ball und bringt ihn in unsere Hälfte, wir erlangen dort den Ball allerdings wieder. Es kommt zu weiteren Duellen zwischen den Teams, der Ball geht ins Aus

11′: Einwurf endet in einem Duell, welches wir für uns entscheiden. Wir bringen den Ball in deren Strafraum und erhalten einen Freistoß, da der Keeper von Blau diesen nicht mehr entfernt. Der Freistoß kann allerdings abgefangen werden.

11′: Einwurf für Tigers, aber sie begehen ein Foul indem sie zu nah an unsere Defense-Area fahren. Das gibt einen weiteren Freistoß für uns.

12′: Der Freistoß ist ein Pass der gut ankommt. wir schaffen es durch ihren Strafraum zu passen, aber der Torschütze kann gerade noch gut genug blockiert werden, sodass wir nicht auf deren Tor kommen. Tigers bringt den Ball wieder nach vorne, aber unsere Defense hält. Der Ball bleibt weiter umkämpft, es lässt sich darüber streiten, ob TIGERs hier Pushing begehen. Wir merken das an. Bevor darauf regiert wird, geht aber der Ball ins Aus und die erste Halbzeit der Verlängerung ist vorbei.

Ende der ersten Halbzeit der Verlängerung

 

Wir diskutieren noch mit dem Referee über das Pushing-Foul. Jedes Team und der Referee scheinen eine eigene Definition von Pushing zu haben, wir bestehen in dieser Situation aber nicht auf das Foul. Damit wird es auch nicht gegeben, der Referee möchte in Zukunft aber näher darauf achten.

Die Halbzeitpause wird etwas verlängert, um noch einen Assistant Referee herbeizuholen. Dieser ist zu Beginn nämlich auch nicht aufgetaucht.

Währenddessen beglückwünscht uns der Referee für das flüssige Spiel und fragt, ob das in der Realität bei uns auch so funktioniert. Beide Teams bejahen das, wenn man auf vergangene Turniere zurückblickt haben unsere beiden Teams immer schöne Spiele produziert.

 

Zweite Halbzeit der Verlängerung

12′: Anstoß um 17:30

Es scheint wieder erhöhte Latenz zu geben. Wir nehmen einen Timeout, um etwas an unserer Software zu überprüfen. Merkwürdigerweise sind wir nicht im Kickoff gefahren, obwohl unsere Software normal lief. Wir scheinen falsche Gamecontroller-Commands bekommen zu haben.

Der Referee macht einen Fehler beim geben des Timeouts und muss nochmal kurz händisch die Zeit neu brechnen.

12′:  Es geht weiter. Tigers nehmen wieder ihren Anstoß und hämmern ihn in unser Tor-Aus. Tigers beschwert sich, dass wir ihn noch berührt hätten, der Ref stimm nicht zu. Wir schaffen es zu ihrem Strafraum zu passen, Tigers blockt aber erfolgreich.

13′: Tigers kommt wieder zu uns und wir liefern uns eine Reihe an Duellen in unserer Hälfte. Der Autoref scheint nicht mehr korrekt zu detektieren, dass der Ball ins Aus geht.

13′: Tigers passt durch die Gegend, kommt unserem Tor dabei aber nicht näher. Ein Duell endet in „no progress“.

13′: Der Ball bleibt umkämpft im Mittelfeld, aber dieses Mal kommen Tigers durch und haben eine reelle Chance ein Tor zu schießen. Das war vermutlich die gefährlichste Situation für uns in diesem Spiel. Wir schaffen es aber zu halten.

14′: Ecke für Tigers. Sie chippen durch unseren Strafraum, schaffen es aber nicht den Ball anzunehmen. Der Autoref hat mal wieder nicht das Aus detektiert. Eventuell hängt das mit den Timing-Problemen zusammen, da beide Autorefs nur mit großer zeitlicher Verzögerung antworten.

14′: Der Referee gibt uns den Einwurf, obwohl der Ball nicht an der korrekten Stelle liegt. Dabei geht leider etwas wertvolle Spielzeit verloren. Es verbleiben 30 Sekunden.

14′: Dieses Mal wird er korrekt gegeben, unser Pass kann aber abgefangen werden. Tigers schießen den Ball ins Aus, der Autoref detektiert erneut nur mit hoher zeitlicher Verzögerung.

14′: Abstoß für uns, nach kurzem Pass von uns können Tigers aber den Ball abnehmen und schaffen es 8 Sekunden vor Schluss noch ein Tor zu schießen. Es steht 1:0 für Tigers

Wir nehmen einen Timeout und stellen auf maximale Aggression. Tigers nimmt auch einen Timeout.

14′: Anstoß für uns mit 6 verbleibenden Sekunden und unsere letzte Chance ein Tor zu erzielen. Leider erfolglos, der Ball geht ins Aus.

 

Damit verlieren wir das Halbfinale in der Verlängerung 0:1 gegen Tigers Mannheim.

 

Das Turnier ist damit aber noch nicht vorbei, da wir in einem double-elimination Format spielen. TIGERs Mannheim sind damit im Finale und wir fallen ins Lower Bracket.

Unser Gegner dort steht noch nicht fest. Wir spielen entweder gegen RoboCIn, KIKS oder RoboFEI. Wenn wir dort gewinnen, ziehen wir auch ins Finale ein und spielen nochmal gegen die Tigers.

Qualifikationsvideo für den RoboCup 2020 in Bordeaux

Zur Teilnahme am RoboCup müssen alle Teams ihr fahrerisches Können in einem kleinen Video zeigen. Wir präsentieren euch daher unser Qualifikationsvideo für den RoboCup 2020 in Bordeaux.

Freundschaftsspiele 2017 mit TIGERs Mannheim

Am 4. und 5. März 2017 besuchte uns das Team TIGERs Mannheim in Erlangen, um gegeneinander auf unserem Fußballfeld auf freundschaftlicher Basis anzutreten. Die Testspiele begannen am Samstag gegen 16 Uhr mit einem eher holprigen Start: Das erste Spiel wurde durch häufige Unterbrechungen beider Seiten gezeichnet. Und damit endete es unentschieden mit 1:1. Das zweite Freundschaftsspiel noch am gleichen Tag lief dafür umso flüssiger, hier waren bereits die ersten Reaktionen auf das Spiel zuvor erkennbar. Und auch die nächsten Runden am Sonntag zeigten bei beiden Mannschaften weitere Verbesserungen. Von den vier Spielen konnten wir sogar drei für uns entscheiden. Insgesamt haben aber beide Teams von der vielen Erfahrung sehr profitiert, denn erst beim Antreten gegen andere Mannschaften zeigen sich leicht eventuell vorhandene Schwachstellen.

Beide Teams haben sich am Wochenende gut untereinander ausgetauscht und neben der vielen Arbeit wurden alle mit sehr gutem Essen versorgt. So wurde Samstagabend beispielsweise draußen gegrillt.

Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen auf dem RoboCup 2017 in Japan!

Freundschaftsspiele 2015 in Erlangen

Zur Vorbereitung auf den RoboCup im Juli haben wir von 24. bis 26. April einen internationalen Workshop durchgeführt. Die beiden anderen Teams aus der näheren Umgebung – TIGERS Mannheim und SSH aus den Niederlanden – sind dafür nach Erlangen gekommen. Außerdem hat uns ein Teammitglied des iranischen Teams Immortals besucht.

Die Spiele haben für uns wieder einen wertvollen Erfahrungsgewinn gebracht. Zwei Siege und eine Niederlage hieß es am Ende aus unserer Sicht. In den nächsten Tagen werden wir nun unsere Strategie analysieren und sehen, wie wir noch besser werden können.

Schon jetzt steht fest, dass wir ein vielversprechendes Design für unseren Schuss gefunden haben. Damit nähert sich unsere Schussstärke nun auch an das maximal erlaubte an – 8 m/s. Vor allem ein zu kleiner Querschnitt des Eisentauchkerns in der Spule, der damit zu schnell in Sättigung ging, war verantwortlich für die gemächlichen Schüsse der Vergangenheit.

Auch in der Elektronik glauben wir nun einige Probleme endlich gefunden zu haben – so führte eine Funktion zum Reset abgestürzter Mikroprozessoren zum Neustart des fast gesamten Roboters. Dies war für uns unerwartet und erst nach langem Suchen im Datenblatt der Prozessoren konnte eine mögliche Erklärung gefunden werden, die wir nun verifizieren müssen. Auch unsere neue Lichtschranke – nun reflektiert der Ball Licht von oben, statt einen Lichtstrahl horizontal zu unterbrechen – werden wir noch etwas anpassen, um den Erkennungsbereich breiter zu gestalten.

Neben all den technischen Aspekten hatten wir auch noch die Gelegenheit, den Erlanger Berg von innen zu erkunden. Von unserem Keller ging es also in die Keller – ein interessantes Erlebnis, das wir anschließend auf den Kellern noch gebührend ausklingen haben lassen.