RoboCup 2024 KnockOut Phase: TIGERs vs. ER-Force

Um 11.30 spielen wir unser erstes Spiel der KnockOut Phase gegen TIGERs Mannheim. TIGERs hat im letzten Jahr den RoboCup gewonnen und auch dieses Turnier schon alle Spiele dominiert. Wir erwarten daher einen starken und herausfordernden Gegner. TIGERs spielt mit blauer Patternfarbe und deren weißen Hüllen. Wir spielen als gelbes Team und haben uns aufgrund der Hitzeproblematik dazu entschlossen die Hülleninlays ganz weg zu lassen. Daher sind unsere Hüllen durchscheinend. RoboTeam Twente streamt das Spiel wieder mit Kommentar. Ein besonderes Highlight in diesem Spiel wird unser Robothandling. Dino aus unserer Mechanik bestreitet diesen Posten in ihrem Dinosaurierkostüm.

Beide Teams machen sich bereit. Wir haben stand jetzt 13 funktionsfähige Roboter. Hoffentlich halten sie möglichst lange durch.

Erste Halbzeit:

5:00 KickOff für Tigers und wir duellieren uns gut über das Spielfeld und schaffen es sogar den Ball in TIGERs Hälfte zu drängen.

4:30 Ballplacement in Tigers Ecke, aber irgendwie ist dieser TIGERs zugeschrieben worden. Stark pariert von unserer Verteidigung und unserem Keeper. Bisher sehen wir ein ausgeglichenes Match, dass nur leicht von TIGERs dominiert wird. Beide Teams können die Bälle sehr gut platzieren, aber leider verstolpern wir noch den ein oder anderen Abstoß. Das ist schade.

3:30 Viele gefährliche Ecken von TIGERs vor unserem Tor. Aber bisher halten wir das noch sehr gut.

3:00 Weiterhin halten alle unsere Roboter durch. Torschuss für TIGERs und verwandelt. Es steht 0:1. Wir haben KickOff, verstolpern den Ball. Jetzt müssen wir einen Roboter herunter nehmen, dass ist der Auftritt für Dino. Aber auch TIGERs begeht ein Foul und daher spielen wir jetzt 10 gegen 10 Roboter. Wir müssen in einem TimeOut einen unserer Roboter befreien. Bisher sieht das Spiel aber sehr gut aus, wenn man es damit vergleicht wie stark TIGERs andere Gegner dominiert hat.

2:00 Ein weiteres Tor für TIGERs 0:2. Ihr Passspiel ist einfach überragend und schafft es damit auch an unserer Verteidigung vorbei.

1:00 Einige Crashes von unserer Seite, da unsere Roboter trotz der neuen Regelung noch nicht so präzise Fahren. Daher bekommen wir eine weiter gelbe Karte. TIGERs hat Anstoß in unserer Hälfte und wir müssen vorher noch einen Roboter heraus nehmen. Leider überschwingt unsere Regelung weiterhin zu stark und wir sammeln weiter gelbe Karten sodass wir mit einer roten Karte nun dauerhaft 10 gegen 11 Roboter spielen müssen. Schade, aber die Regelung existiert erst seit wenigen Spielen und es gibt noch kleinere Timingprobleme. Ecke für TIGERs.

Schöner Chip von uns. Wir duellieren sehr stark und schaffen es sogar einige Male TIGERs einen Ball wegzunehmen. Ende der ersten Halbzeit. In der Halbzeitpause müssen wir wieder unsere Roboter kühlen.

Zweite Halbzeit:

5:00 Kickoff für uns, aber leider wieder verstolpert. Immens gutes Passspiel für TIGERs quer über das Spielfeld. Ein weiteres Tor für TIGERs es steht 0:3. Trotz allem schlagen wir uns weiter tapfer und verteidigen so gut es geht.

4:00 Wir produzieren mal wieder einen Zusammenstoß aber unsere gelbe Karte zuvor war zum Glück schon abgelaufen und wir haben keine weiter Rote Karte bekommen.

3:30 Man merkt die Unterzahl sehr stark. TIGERs dominiert und schieschießt ein weiteres Tor. 0:5.

3:00 Ein weiteres Tor für TIGERs. Da waren unsere Roboter eindeutig an der falschen Position. Wir schaffen leider immer wieder unsere Abstöße nicht und vergeben diese so an TIGERs. Ab und an sind unsere Roboter dann leider auch zu schnell und so sammeln wir Karte um Karte. Es steht 0:7.

2:00 Wieder Ecke für TIGERs. Mit unserer starken Unterzahl dreht sich das Spiel leider immer mehr zu TIGERs Gunsten. Es steht 0:8. Beim übernächsten Tor ist das Spiel zu Ende.

1:00 Wir haben KickOff in unserer Hälfte und bringen den Ball direkt zu TIGERs, wo sie sofort wieder dominieren. Die dribbeln sich frei und schießen ein weiteres Tor 0:9. Schaffen wir es noch die letzten Spielsekunden zu halten? Ja wir Schaffen es und werden nicht 0:10 von TIGERs besiegt. Im Anbetracht der Dominanz von TIGERs und unserer Starken Unterzahl ein vertretbares Ergebnis. TIGERs zeigt wieder deren victory moves, aber unsere Roboter grätschen etwas dazwischen. Das verursacht einige Lacher unter den Zuschauern und Teammitgliedern.

Wir Spielen als nächstes um 15.00 gegen RoboDragons.

RoboCup 2024: Letzter Setup Tag – Technical Challenge und Funkprobleme?

Der letzte Setup Tag ist angebrochen. Um den Schlafrhythmus für die nächsten Tage vorzubereiten, ging es heute um 7:30 Uhr in die Halle. Doch trotz der vielen müden Gesichter war der Fokus sofort da. Das muss er auch, denn heute Abend beginnt für uns um 20 Uhr die Technical Challenge „Black and White“, bei welcher das effiziente Wechseln der Hüllenfarben getestet wird. Die Challenge wurde eingeführt, um für Zuschauer die verschiedenen Teams erkennbarer zu machen.

LIGA TESTSPIEL:
Gestern konnten wir zum ersten Mal ein Testspiel gegen uns selbst führen, um auf viele Fehler aufmerksam zu werden, und heute waren die TIGERs dran. Anders als wir jedoch spielten sie ein Testspiel gegen die RobôCIn, um der gesamten Liga einen Spielablauf zu demonstrieren.

 

 

 

 

 

 

FUNKPROBLEME:
Währenddessen setzt sich ein Drittel der Strategie daran, Funkprobleme zu beheben. Wer fürchtet, dass diesem RoboCup ein ähnlicher Untergang wie dem letzten droht, den kann ich beruhigen. Der Funk funktioniert jetzt schon für 8 Roboter, und das sogar ziemlich gut. Und das ist ausreichend für die Gruppenphase, da dort mit 8 Robotern gespielt werden kann, wenn ein Team das möchte. In der K.O.-Phase geht das allerdings nicht mehr. Hier kann jedes Team 11 Roboter auf das Feld stellen, wenn es dazu in der Lage ist. Das Testen nach der Lösung stellt sich jedoch aufgrund von zufälligen Parametern und Ergebnissen als hartnäckiges Problem heraus. Wir bleiben jedoch zuversichtlich, dass wir das rechtzeitig schaffen.

 

ROBOTER MANUFAKTUR:
Nicht nur die Strategie, sondern auch die Mechanik läuft auf Hochtouren. Diese fertigt pausenlos Teile, um noch mehr Roboter auf Lager (und hoffentlich auf dem Feld) zu haben. Dabei wird besonders Acht auf die Räder gegeben, damit diese flüssiger laufen als zuvor. Ein Roboter besteht jedoch nicht nur aus Bauteilen, sondern auch aus Firmware, welche auf dem Roboter ausgeführt wird. Da diese noch immer Hitzeprobleme aufweist, hilft nichts außer dran bleiben, testen und nicht die Hoffnung verlieren. Schließlich sollen Fehler, Auswechslungen und Schadensquellen so stark wie möglich eingeschränkt werden.

RoboCup Eindhoven: Anreise

Nach knapp einem Jahr ist es endlich wieder soweit: Der RoboCup 2024 steht an, dieses Jahr in der niederländischen Stadt Eindhoven! Teams aus aller Welt und den verschiedensten Ligen befinden sich gerade in der Anreise und werden alle versuchen, in ihren jeweiligen Ligen den ersten Platz zu erringen!

Natürlich steht auch unser Team bereits in den Startlöchern und so haben sich heute morgen 14 Studierende unseres Teams am Nürnberger Hauptbahnhof in einen Zug gen Essen begeben. Was sie zu jenem Zeitpunkt noch nicht wussten: Den Zug in Düsseldorf, der sie nach Venlo bringt, den wird es nicht geben. Da kommen einem doch gleich Erinnerungen an ein beliebtes Meme des letztes Jahres hoch:

So wird unsere Reisegruppe wohl mit einer geschätzten Verspätung von einer Stunde im Hotel in Eindhoven ankommen und anfangen, die Hotelzimmer und -böden für uns und unsere Roboter zu beschlagnahmen. Ab Anfang nächster Woche geht es dann los: Unser Team darf in die Halle!

Übrigens: Neben uns werden dieses Jahr in unserer Division A auch die Teams ZJUNlict (China), KIKS (Japan), RoboCîn (Brasilien), luhbots (Deutschland), TIGERs Mannheim (amtierender Weltmeister, Deutschland), Immortals (Deutschland), RoboDragons (Japan) und RoboTeam Twente (Niederlande) teilnehmen. Besonders bei TIGERs Mannheim, ZJUNlict und Immortals handelt es sich der Erfahrung nach um sehr starke Teams, die es zu übertrumpfen gilt!

German Open: Rückblick

Nachdem mit den German Open nun auch das zweite April-Turnier vorbeigegangen ist, möchten wir kurz auf das Turnier zurückblicken.

Leider konnten wir auch bei diesem Turnier keinen Pokal ergattern, allerdings haben wir wertvolle Einblicke in unser System bekommen können und dieses auch merklich nach hinten raus verbessern können. Starteten wir das Turnier am Mittwoch noch mit komplett neuen Motortreibern und den damit verbundenen Problemen, bekamen wir diese zunehmend in den Griff.

Schade eigentlich, dass unser letztes Spiel am Samstag gegen TIGERs Mannheim nur ein Freundschaftsspiel war: Hätten wir mit derselben Performance am Vortag gegen Immortals gespielt, wäre das Turnier eventuell ganz anders ausgegangen. Aber sei es drum: Mit den Erfahrungen und Messdaten, welche wir aus diesem Turnier ziehen konnten, können wir nun gestärkt in einen RoboCup 2024 einziehen und dort hoffentlich große Preise abräumen.

Aber nicht nur für uns hat das Turnier einen Mehrwert geboten: Auch TIGERs Mannheim, Immortals und Tritons konnten sicher wertvolle Erkenntnisse mit nach Hause nehmen. Schade nur, dass Tritons am Ende gar nicht spielen konnten. Hier scheint noch einiger Handlungsbedarf zu bestehen, ehe echte Spiele bestritten werden können. Umso hilfreicher, dass sie bei den German Open eine Vielzahl an Gelegenheiten hatten, sich mit unseren Teammitgliedern und denen von TIGERs auszutauschen und hilfreichen Input zu sammeln, wie die bevorstehenden Probleme gelöst werden können.

Und schließlich schien das Turnier auch bei den Zuschauern gut angekommen zu sein: Am Finaltag war das Spielfeld sowohl während unseres Freundschaftsspiels als auch zum Finale umringt von Besuchern, welche gespannt dem Spielverlauf folgten. Immer wieder stimmten einige Kinder „ER-Force“ Gesänge an – gar in einem Ausmaß, dass wir TIGERs versichern mussten, keinen der Zuschauer für den Fanchor bezahlt zu haben.

So verlassen wir Kassel in der festen Hoffnung, nächstes Jahr wieder vorbeischauen zu können, wenn es heißt: Zeit für RoboCup German Open 2025!

German Open: Finale: Immortals vs. TIGERs Mannheim

Nun ist es schließlich soweit: Das Finalspiel der German Open zwischen TIGERs Mannheim und Immortals findet in Kürze statt.

Der Livestream findet sich wie immer auf der YouTube-Page von TIGERs Mannheim.

Erste Halbzeit

05:00 Und das Spiel beginnt. TIGERs wird dieses Spiel mit gelb spielen, Immortals ist hingegen das blaue Team.
04:25 Nachdem der Ball zunächst für kurze Zeit in der Hälfte der TIGERs war, dreht sich das Blatt sehr schnell und TIGERs beginnt mit dem Konter. Dieser endet auch schließlich im Tor von Immortals, womit TIGERs mit einem Tor in Führung geht.
Immortals 0 : 1 TIGERs Mannheim
04:14 Wieder ein Schuss aufs Tor der Immortals, aber diese s Mal kann das Team halten.
03:51 Der Druck auf Immortals lässt nicht nach. Ein Torschuss folgt dem nächsten, und zunächst steht die Verteidigung auch. Aber irgendwann ist es dann soweit: Tor für Mannheim!
Immortals 0 : 2 TIGERs Mannheim
03:34 Das war jetzt für Mannheim-Verhältnisse schon etwas sketchy: Das Ball Placement war nicht ganz hübsch, dann haben sie den Gegner noch etwas gestört, den Schuss nicht genau schießen können und schließlich sogar noch den Ball aus dem Spielfeld raus gekickt. Dadurch hat Mannheim jetzt auch eine gelbe Karte bekommen, wodurch sie für die nächsten 2 Minuten einen Roboter weniger haben.
02:49 Ein starkes Vor- und Zurück auf dem Spielfeld: Mal ist der Ball in TIGERs Hälfte, mal in der von Immortals. Doch schließlich endet er bei den Immortals – und zwar im Tor!
Immortals 0 : 3 TIGERs Mannheim
02:26 Nach einigen trägen Ecken, die Immortals leider nicht platzieren konnte, geht es wieder in den Angriff für TIGERs. Doch Immortals kann in letzter Sekunde klären, indem sie den Ball ins Toraus ablenken.
02:20 Kleiner Ausraster der Immortals-Roboter: Teilweise drehen sie sich recht schnell im Kreis, die Immortals-Mitglieder werden schon etwas unruhig, aber scheinbar fixt sich das Problem von selbst.
02:17 Und jetzt ist es wieder soweit: Irgendwann kann sich der TIGERs Roboter dann doch gegen die Verteidigung von Immortals durchsetzen und das Runde ins Eckige schießen.
Immortals 0 : 4 TIGERs Mannheim
02:06 Und direkt wieder ein erfolgreicher Torschuss durch TIGERs Mannheim. Sie bauen damit ihren Torvorsprung auf 5 auf.
Immortals 0 : 5 TIGERs Mannheim
02:05 Das erste Auswechseln des Spiels: Ein Immortals-Roboter muss runter.
01:55 Wieder ein Schuss aufs Tor durch TIGERs, doch dieses Mal ist der Ball zu hoch, weshalb das Tor nicht zählt.
01:15 Und schon wieder ein Tor durch TIGERs Mannheim. Erneut meldet der KI-Schiedsrichter, dass der Ball zu hoch ist, doch wir zweifeln das an. Und in der Tat, der menschliche Schiedsrichter entscheidet: Tor durch Mannheim!
Immortals 0 : 6 TIGERs Mannheim
00:28 Wieder ein sehr schönes und flüssiges Spiel beider Teams. Keine Unterbrechungen stören den Spielfluss. Lange kämpfen die Immortals-Bots gegen die Torgefahr an, doch schließlich ist es wieder Zeit für ein Tor durch Mannheim.
Immortals 0 : 7 TIGERs Mannheim
-00:05 Und natürlich schließt TIGERs wie so oft die erste Halbzeit mit einem weiteren Torschuss ab, sodass wir mit 8:0 in die Halbzeitpause gehen.
Immortals 0 : 8 TIGERs Mannheim

Zweite Halbzeit

05:00 Und damit geht die zweite Halbzeit los. Die Teams haben die Seiten gewechselt, was in modernen SSL-Spielen tatsächlich eher unüblich ist.
04:30 Noch ein recht ruhiges Spiel bisher in der zweiten Halbzeit. Schließlich kann TIGERs einen Angriff starten, aber Immortals schießt den Ball einfach kurzerhand aus dem Spielfeld.
04:13 Wieder starkes Pressing durch TIGERs Mannheim, doch der Ball geht gerade so noch am Tor vorbei.
03:55 Und es direkt mit dem Pressing weiter, doch dieses Mal endet es nicht so rosig für Immortals: Das neunte Tor für die Mannheimer!
Immortals 0 : 9
03:18 Zwar landet der Ball im Tor von Immortals, allerdings war es offensichtlich ein Lupfer. Damit zählt das Tor nicht.
03:08 Tatsächlich mal ein seltener Moment, wo TIGERs einen Roboter auswechseln muss.
02:50 Stark verteidigt durch Immortals, aber der Druck auf Immortals ist immernoch immens. Schauen wir mal, wie lange sie sich noch gegen den Druck wehren können.
02:40 Nun, lange hat es nicht gehalten. Nach einem schönen Angriff verfälscht ausgerechnet der Immortals-Torwart den Ball und so landet dieser schließlich im Tor. Damit endet das Spiel vorzeitig 10:0 und TIGERs Mannheim darf sich nun offiziell deutscher SSL-Meister nennen!
Immortals 0 : 10