RoboCup 2017 – Testspiel: MRL gegen ER-Force

Guten Morgen!

Unser zweites Testspiel heute werden wir gegen den amtierenden Weltmeister MRL aus dem Iran bestreiten.

MRL startet als gelbes und wir als blaues Team. Wir haben Anstoß.

1′: Unsere Roboter fahren noch etwas unsicher, aber schon nach wenigen Momenten können wir den ersten Torschuss erstreiten. Leider steht der Torwart von MRL richtig und kann den Torschuss abwehren.

2′: Unser neu programmierter Angriff scheint MRL sichtlich unter Druck zu setzen und wir können mehrere Ecken herausschlagen. Doch keine führt zu einer wirklich gefährlichen Torchance.

4′: Einwurf für uns. Pass in die Mitte und Schuss aufs Tor von MRL. Die rechte Ecke ist frei und der Torwart kann nicht mehr schnell genug reagieren. Doch ein Verteidiger kann den Ball noch ablenken und das Tor von uns verhindern.

7′: MRL nimmt einen Timeout. Sie haben Probleme mit ihrem Torwart und einem Verteidiger. Beide wollen sich nicht so recht bewegen.

Das Spiel bleibt noch kurz pausiert, da Probleme mit einer der Kameras des SSL-Vision Systems auftreten.

9′: Ecke für uns. MRL lässt einige Lücken und unser Angreifer vor dem Strafraum lässt diese Chance nicht ungenutzt. Ein scharfer Schuss aufs Tor… Pfosten. Wieder kein Tor für ER-Force.

10′: Timeout ER-Force. Es wurde eine Schraube auf dem Spielfeld gefunden und unsere Mechanik hat diese als Teil des Linearschusses identifiziert. Dies kann nicht warten und muss sofort repariert werden.

MRL erhält einen Freistoß in unserer Hälfte, da wir den Ball sinnlos in das gegnerische Toraus von unserer Spielfeldhälfte geschossen haben. Doch diesen Freistoß können sie nicht nutzen und schießen den Ball ohne Kontakt eines weiteren Roboters ins Aus. Der daraus resultierende Einwurf wird von uns wiederum nicht gut genutzt und so endet die erste Halbzeit mit einem Stand von 0:0.

Farbe werden nicht gewechselt, aber die Seiten. Anstoß in der zweiten Halbzeit hat MRL.

11′: Kaum hat die zweite Halbzeit begonnen, schon weigert sich einer der Roboter von MRL weiter zu spielen und schmeißt sich auf die Seite. Der demonstrierende Roboter wird ausgetauscht und das Spiel geht weiter.

12′: Die Zweikämpfe dieses Spieles sind wirklich schön anzusehen. Die sonst so zweikampfstarken Roboter von MRL sind uns dieses Jahr nicht haushoch überlegen und wir können auf Augenhöhe mit in spielen. Einige der Zweikämpfe können wir sogar für uns entscheiden.

14′: Pass von unserer Seite in Richtung Tor. MRL versucht den Pass abzufangen und lenkt den Ball ab. Kann ihn jedoch nicht stoppen und der Torwart hat keine Zeit mehr zu reagieren. Tor für ER-Force!

16′: Pass von uns in die gegnerische Hälft. Der Pass kommt an, doch im Zweikampf kann MRL sich den Ball erkämpfen. Sie spielen schnell auf unsere Seite und schießen aufs Tor. Unser zentraler Verteidiger kann den Ball jedoch stoppen und den Angriff an dieser Stelle beenden.

18′: MRL greift erneut an. Doch wieder kippt ein Roboter von MRL um und es gibt eine gelbe Karte. MRL muss nun bis zum Ende des Spieles mit einem Roboter weniger spielen.

19′: Wir passen erneut in Richtung Tor von MRL. Der Verteidiger will in dieses Mal auf jeden Fall erwischen und lenkt den Ball deutlich ab. Doch wieder rollt er in Richtung Tor und MRLs Torwart kann ihn nicht halten. Tor für ER-Force! 2:0!

20′: Die letzte Minute vergeht ohne größere Zwischenfälle und das zweite Testspiel endet mit 2:0 für ER-Force.

RoboCup 2017 – Setup Days

Die Tage sind jetzt schon ziemlich kräfteraubend. Mehr als 6 Stunden Schlaf ist eher utopisch und auch die verzweifelten Nickerchen in der RoboCup-Halle auf dem zugeklappten Laptop ändern daran kaum etwas. Doch wir haben unsere Probleme ziemlich gut in den Griff bekommen und auch auf dem Spielfeld gute Laufpässe auf ein leeres Tor gezeigt.

Da ein leeres Tor nicht die realistischste Vorbereitung für die Gruppenspiele ist, wird in etwa einer halben Stunde (15:00 Uhr Ortszeit, 8:00 Uhr mitteleuropäische Sommerzeit) dieses Tor von dem amtierenden Weltmeister MRL verteidigt. Ungeachtet dessen, dass es nur ein Freundschaftsspiel ist, wird es schon einen Live-Ticker geben.

Und für alle, die an dem Tippspiel für die offiziellen Spiele teilnehmen wollen. Es ist ab jetzt freigeschalten: www.kicktipp.de/robocup2017

RoboCup 2017 – Einzug in die Messehalle

Heute mussten wir schon wieder unsere Koffer packen. Irgendwie muss man ja seine zwölf Roboter und seine Werkzeuge sicher auf das Messegelände bringen. Wir sind damit also quer durch Nagoya gereist, um zur Halle zu gelangen. Die Strecke dauert per Bahn leider etwa eine Stunde, dafür liegt das Gebäude direkt neben dem Legoland. Aber natürlich werden wir dafür keine Zeit haben, da wir den ganzen Tag lieber fleißig arbeiten.

Auch konnten wir ein erstes Testspiel gegen MCT Susano Logics durchführen. Leider mussten wir dabei feststellen, dass die Teppiche in der Halle anders beschaffen sind und die Regelung damit noch Probleme hat.

Zum Glück haben wir noch einen Tag Zeit, bis die Gruppenspiele beginnen.

         

RoboCup 2017 – Ein Tag im Hotel

Der erste Tag in Japan ist recht ereignisfrei vergangen. Ein Teil des Teams hat sich schon auf den Weg in die Competition Hall gemacht, um schon einmal die Kameras zu kalibrieren (und vielleicht auch einen guten Tisch zu ergattern), doch anscheinend hat die für den Aufbau beauftragte Firma es nicht hinbekommen, bis auf Traversen irgendetwas spielfeldartiges hinzustellen. Es war ein dementsprechend kurzer Besuch.

Das restliche Team hat währenddessen schon wild Code verpfuscht kritische Bugs gefixt und ziellos rumgelötet die Roboter nochmal durchgecheckt, sodass wir morgen, am ersten Setup-Day, bereits mit voller Mannschaft die Halle stürmen können. Wir sind alle ziemlich zuversichtlich, dass es dieses Jahr für die Erlanger Robotik ein guter Wettkampf wird. Wir können dynamischer fahren, koordinierter angreifen und zumindest noch genauso gut verteidigen wie am letzten RoboCup in Leipzig.

RoboCup 2017 – Anreise

Gestern und heute waren wir eigentlich nur unterwegs, von Erlangen über Nürnberg nach Frankfurt, von da aus nach Tokio und dann schließlich nach Nagoya, wo wir heute Abend Ortszeit angekommen sind. Die ersten Eindrücke von Japan wurden von Hungergefühlen, Müdigkeit und einer drückenden Hitze etwas in den Hintergrund gedrängt. Trotzdem gab es einige Dinge, die man wohl so in Europa nicht gesehen hätte: Es waren erstaunlich viele Leute in Bademänteln unterwegs (man hat mich dann aufgeklärt, dass diese bunten Gewänder für Sumo-Wettkämpfe getragen werden), es gibt so ziemlich alles mit grünem Tee-Geschmack, sogar Croissants, und natürlich die nicht zu übersehende RoboCup-Werbung an jeder einzelnen Säule der U-Bahn-Stationen.

Die kommenden Tage wird das Spielfeld aufgebaut, das System in letzter Minute noch getunt und schon die ersten Testspiele durchgeführt, bis am Donnerstag dann der ernste Teil des Wettkampfs beginnt.

Es wird demnächst auch wieder ein Tippspiel geben, wo jeder für alle offiziellen Spiele der Small-Size-League (und das sind dieses Jahr deutlich mehr als bisher) seine tiefgreifenden Kenntnisse der Teams oder einfach nur gute Intuition zum Besten geben kann.

RoboCup 2017 – Abflug

Und da geht es jetzt auch schon los. Der RoboCup, die all jährige Weltmeisterschaft, findet im Japanischen Nagoya statt. Unser Team war die letzten Wochen mit den Vorbereitungen beschäftigt um gut vorbereitet losfliegen zu können.

Gerade eben ins Flugzeug gestiegen freuen sich jetzt alle auf Japan und einen hoffentlich erfolgreichen RoboCup 2017.

Die neuesten Infos dazu findet ihr hier im Blog und auf unserer Facebook Seite.

Workshopwochenende vor dem RoboCup

Der RoboCup 2017 in Nagoya rückt immer näher. In 38 Tagen fliegt unser Team nach Japan, um an den Weltmeisterschaften teilzunehmen. Grund genug, sich mal wieder ein Wochenende lang zusammenzusetzen und an den Robotern zu arbeiten. Neben mehreren gemeinsamen Mahlzeiten wurden bis tief in die Nacht (bzw. den nächsten Tag) Roboter auseinander gebaut, Platinen gelötet und an der Strategie gefeilt. Durch mehrere Testspiele konnte unter anderem der Fortschritt unserer Reglung betrachtet werden. Mit viel Fleiß wurde Regelungssoftware gebaut, mit der unsere Robotern deutlich dynamischer fahren können. Damit schaffen wir es vielleicht, unsere Gegner demnächst abzuhängen. Auch die Strategie arbeitet an einer verbesserten Offensive, aber „Psst!“, genaueres müssen unsere Gegner noch nicht wissen.

Veröffentlicht unter 2017

Iran Open 2017 – Der erste zweite Platz

Heute ist der offizielle Teil der Iran Open 2017 feierlich zuende gegangen. Mit großem Medienaufgebot und Glückwünschen von wichtigen iranischen Persönlichkeiten haben wir unsere silberfarbene Trophäe entgegengenommen. Anschließend gabs in der Halle wieder zweifarbigen Reis mit Hähnchen und einer angebrannten Tomate, aber die Stimmung war trotzdem gut.

Ein bisschen schade ist, dass wir unsere Übersetzer, die sich die Tage wirklich gut (fast schon zu gut) um uns gekümmert haben, bald nicht mehr sehen werden. Aber morgen machen wir dafür erst mal Teheran unsicher. Sight-Seeing und so. Und zumindest Adrin (einer der Übersetzer) wird uns da auch begleiten.

IranOpen 2017 – Finale: ZJUnlict gegen ER-Force

Wir sind das erste Mal in einem Finale der IranOpen und treten gegen das chinesische Team der Eliteuniversität ZJU aus Hangzhou an. Beginnen wird das Spiel um 12:00 Ortszeit, dies entspricht 9:30 in Deutschland. Wir sind etwas nervös, da wir, wie die fleißigen Leser dieses Livetickers wissen, schon in der Gruppenphase auf unseren Herausforderer getroffen sind und ihr aggressiver Angriff unserer Verteidigung schwer zu schaffen gemacht hat. Dementsprechend ging dieses Spiel auch zu Gunsten von ZJUnlict mit 3:0 aus. Unser gesamtes Team hat die letzten Tage eifrig am System gearbeitet und wir freuen uns auf die große Herausforderung, der wir uns gerne noch einmal stellen.

Wir beginnen als blaues Team und wechseln Farbe in der Halbzeit. Anstoß hat das gegnerische Team. Aktuell wird noch ein letztes Mal die Vision kontrolliert, um diese als Fehlerquelle auszuschließen. Der Zeitplan für das Finale ist heute etwas strenger als sonst, es kann sich also nur noch um wenige Minuten handeln.

Gerade gab es Verwirrung wegen der Nummerierung der gegnerischen Roboter. Wir bekommen den Roboter in unserer Software „Ra“ als 2 angezeigt, aber es steht eine 3 auf dem Spielfeld. Nach Regeln muss die Nummerierung auf der Hülle mit der Nummerierung der Farbpattern auf der Roboteroberseite übereinstimmen. Das chinesische Team beginnt anscheinend nicht mit 0 bei ihrer Nummerierung, sondern mit 1 und deswegen sind ihrer Roboter alle falsch nummeriert.

Jetzt wird das Spiel noch offiziell angekündigt und dann sollte es eigentlich losgehen. Die Robothandler sind auf dem Spielfeld und schalten alle Roboter an.

Anpfiff!

1′: Das Spiel wechselt schnell die Seiten. Beide Teams benötigen hohe weite Schüsse, um die Angriffe abzuwehren. Doch nun startet ZJUnlict einen Angriff, wir verteidigen und Ecke für ZJUnlict. Pass in unseren Strafraum und der Passempfänger steht frei. Doch er erwischt den Ball nicht und der Ball rollt ins Aus.

3′: Ecke für ZJunlict. Dieses mal kein Chipkick, sondern Pass in die Mitte. Doch wir verteidigen. Der Ball geht ins Aus und erneut Ecke für ZJUnlict. Wieder ein flacher Pass in die Mitte, dieses Mal steht unsere Verteidigung nicht richtig und es gibt eine Lücke. Der Roboter ZJUnlicts schießt und Tor. 1:0 für unsere Herausforderer. Da war unsere Verteidigung nicht so gut sortiert, wie sie hätte sein müssen.

6′: ZJUnlict will es wissen. Sie fahren mit harten Bandagen. Etwas zu hart und der Schiedsrichter gibt nach der ersten Verwarnung nun eine gelbe Karte.

7′: Die Unterzahl mit der ZJUnlict spielt lässt leichte Schwächen erkennen. Schon haben wir die erste Chance und schießen aufs Tor. Doch leider rechts vorbei…

9′: Ecke für ZJUnlict. Wieder der Chipkick durch den Strafraum. Wieder steht der gegnerische Roboter frei. Da hat ZJUnlict wohl eine Schwachstelle unserer Verteidigung gefunden. Schuss aufs Tor, doch daneben.

10′: Freistoß vor dem Strafraum ZJUnlicts für uns. Wir spielen auf den Gegner. Der Ball prallt von diesem ab und wir bekommen den Ball erneut. Schuss aufs Tor… Pfosten. Der Ball prallt ab und kein Tor. Schon ist die erste Halbzeit vorbei und es steht 1:0 für unserer Herausforderer.

Halbzeitpause. Wir tauschen hastig Roboter aus, außerdem werden die Farben und die Seiten getauscht.

11′: Wir haben Anstoß doch ZJUnlict erobert sich schnell den Ball und schon spielen wir wieder in unserer Hälfte. Wir müssen eindeutig einen Weg finden, das Spiel auf die Seite des Gegners zu verlagern.

12′: Timeout der Gegner.

13′: ZJUnlict hat wohl einige neue Spielzüge aktiviert, aber unsere Verteidigung lässt sich davon nicht beeindrucken.

14′: Einwurf von ZJUnlict an der Mittelinie. Sie wollen in den Strafraum passen, doch die Verteidigung steht und wir passen in die gegnerische Hälfte. Die Verteidigung von ZJUnlict versucht den Ball abzufangen, aber spielt den Ball ins Aus.

16′: Wir haben Einwurf und berühren den Ball zweimal. Dies ist laut Regelwerk verboten und da dies uns schon zum wiederholten Male passiert, verwarnt uns der Schiedsrichter. Beim nächsten Mal kassieren wir eine gelbe Karte.

17′: Einwurf der Herausforderer kurz vor der Mittellinie. Pass auf die andere Seite und unsere Verteidigung löst sich auf. Der Passempfänger erwischt den Ball und Schuss aufs Tor. Der Torwart hat keine Chance und Tor. 2:0 für ZJUnlict.

18′: Wir haben Einwurf und erneut berühren wir den Ball zweimal bevor wir schießen. Gelbe Karte für ER-Force. Kurz darauf wird auch das andere Team wegen doppelter Berührung verwarnt. Der Schiedsrichter scheint dies wohl etwas zu ernst zu nehmen.

20′: Uns fehlt der sechste Roboter und unsere Verteidigung wackelt.. Aber da pfeift der Schiedsrichter ab.. 2:0 für ZJUnlict ist damit der Endstand.

ER-Force wird Zweiter der IranOpen 2017!

IranOpen 2017 – Finale, oho

Nach unserem Sieg gegen die Tigers haben wir es nun tatsächlich bis ins Finale geschafft, das heute um 9:30 Uhr deutscher Zeit stattfinden wird. Das Spiel kann wie immer in unserem Live-Ticker verfolgt werden. Drückt uns die Daumen!

Außerdem haben wir gestern noch unseren (beinahe) Namensvetter gefunden (siehe Bild).

IranOpen 2017 – Halbfinale: Tigers gegen ER-Force

In einer knappen Viertelstunde werden wir hier das zweite Halbfinale live kommentieren. Aktuell läuft schon das erste Halbfinale in dem ZJUnlict und Parsian um den Einzug ins Finale wetteifern. Dort steht es im Moment 0:1 für Parsian. Wenn sich das Ergebnis nicht mehr ändern sollte, würde der Gewinner unserer Partie gegen Parsian im Finale antreten.

Das Spiel ZJUnlict gegen Parsian steht immer noch 0:1. Das Spiel ist schon im letzten Viertel, aber unser Spiel wird erst beginnen, wenn das andere Spiel beendet ist.

Gerade hat ZJUnlict den Ausgleich geschossen. Nun steht es 1:1. Damit ist wieder total offen, welches der beiden Teams ins Finale einziehen wird.

Die offizielle Spielzeit wäre jetzt vorbei, da jedoch unentschieden ist, werden nun zweimal fünf Minuten nachgespielt. Wir sind sehr gespannt, wer dieses spannende Spiel für sich entscheiden kann.

Die erste Halbzeit der Nachspielzeit ist nun auch vorbei, doch immer noch steht es 1:1. Es könnte wohl tatsächlich in einem Elfmeterschießen enden.

Auch in der zweiten Hälfte der Nachspielzeit sieht gerade alles nach einem Elfmeterschießen aus.

Die Nachspielzeit ist nun auch ausgelaufen. Es wird nun das Elfmeterschießen vorbereitet.

Auch das Elfmeterschießen ist sehr ausgeglichen. Gerade ist Parsian an der der Reihe. Der Schütze täuscht in die rechte Ecke an. Fährt ein bisschen zu weit nach vorne. Berührt den Ball. Hält inne. Setzt kurz nach und schießt. Der Ball ist im Kasten. Jedoch sind zwei Berührungen beim Elfmeterschießen nicht erlaubt und deshalb ist das Tor ungültig. ZJUnlict entgegen liefert sich keine solchen Patzer und versenkt alle fünf Elfmeter sicher im Tor. Somit hat nach Verlängerung und Elfmeterschießen ZJUnlict mit 6:5 gewonnen.

Damit kann nun endlich unser Spiel beginnen. Es werden noch einige Kleinigkeiten an der Vision gerichtet und schon sollte das Spiel beginnen können. Wir bitten die geringe Verzögerung von 52 Minuten zu entschuldigen.

Anstoß haben wir, aber wir spielen im Halbfinale als blaues Team.

1′: Anstoß. Wir erwischen den Ball nicht richtig und das Mannheimer Team Tigers lässt diese Chance nicht ungenutzt und einer unserer Verteidiger muss mit einem hohen Schuss klären.

3′: Es gibt mal wieder Vision Probleme und das Spiel wird kurz unterbrochen.

4′: Schuss der Mannheimer über unsere Grundlinie Abstoß für uns. Wir schießen tief in die Hälfte der Mannheimer, aber ihre Verteidigung klärt bevor wir etwas mit dem Ball anfangen können.

5′: Die Mannheimer preschen mit dem Ball in unsere Hälfte. Der erste Pass unsere Verteidigung ist schon etwas verwirrt. Doch dann kommt der zweite Pass und der Schuss aufs Tor. Unsere Verteidigung weiß nicht wie ihr geschieht und auch der Torwart steht auf der falschen Seite. Tor für unsere Herausforderer. 1:0 für Tigers Mannheim.

7′: Schon wieder ein gefährlicher Schuss der Mannheimer auf unsere Tor. Gefolgt von einem weiteren. Aber dieses Mal steht unsere Verteidigung.

8′: Ecke für uns. Pass auf einen freien Roboter im Mittelfeld. Doch dieser erwischt den Ball nicht richtig und die Tigers haben wieder den Ball.

9′: Schon wieder steht unser Roboter fast frei vor dem Tor doch er schießt nicht, was mag wohl in ihm vorgehen.

10′: Die erste Halbzeit endet mit 1:0 für die Tigers Mannheim.

Ende der Halbzeitpause. Kleinere Probleme in der Vision wurden behoben und Seiten getauscht. Schon kann es weiter gehen.

11′: Anstoß für die Tigers und schon haben sie sich eine Ecke erspielt, doch wir verteidigen gekonnt.

12′: Die Tigers schießen einen ihrer Doppelpässe ins Aus. Abstoß für uns. Wir arbeiten uns langsam in Richtung ihres Tores. Doch da kommt der Konter. Mannheim schießt. Aber ins Aus.

14′: Ecke für uns. Pass in die Mitte. Die Verteidigung der Mannheimer scheint nicht so sortiert wie sonst zu sein. Unser Stürmer schießt und TOOR! Ausgleich für ER-Force.

16′: Abstoß der Mannheimer. Doch einer unserer Mittelfeldroboter klärt.

17′: Ecke für die Mannheimer. Doch auch hier steht wieder unsere Verteidigung und Block die Mannheimer. Standards sind wohl nicht die Stärke der Mannheimer.

18′: Ecke für uns. Doch die Mannheimer wollen sich den Sieg nicht nehmen lassen und lassen uns keine Chance für ein zweites Tor.

Wir nehmen einen Timeout. Wir möchten den Gegner mit mehr Chipkicks aus der Reserve locken.

19′: Und schon zeigt die Änderung Wirkung. Wir haben in nicht einmal einer halben Minute zwei gefährliche Chipkicks in Richtung des Mannheimer Tores.

20′: Es ist wirklich ein sehr schönes Spiel. Viele Laufpässe und Doppelpässe von beiden Teams machen das Spiel sehr dynamisch und spannend. Beide Teams begegnen sich auf Augenhöhe. So verwundert es auch nicht, dass die reguläre Spielzeit nun mit einem 1:1 endet und wir in fünf Minuten mit der Verlängerung fortfahren werden.

Es werden wieder Seiten getauscht. Die Verlängerung beginnt. Wir haben Anstoß.

21′: Direkt nach dem Anstoß ein Schuss aufs Tor von uns, da wir eine Lücke in der Verteidigung gesehen haben, aber der Torwart der Mannheimer hält den Ball.

22′: Ecke von uns, doch wir verfehlen den Pass um einige Zentimeter und unser Torwart klärt wieder einmal mit einem hohen weiten Chipkick.

23′: Einwurf für uns. Wir schießen einen hohen Chipkick in die Mitte des Spielfeldes, wo einer unserer Roboter frei steht. Doch er braucht einen Moment zu lange und die Mannheimer Verteidigung nimmt ihm den Ball ab.

25′: Erneut ein Einwurf für uns auf der Seite der Mannheimer. Doch wir werden von den Mannheimer zu gut gedeckt. Es gibt keine freie Anspielstation für unseren Stürmer. Schon ist die erste Halbzeit der Verlängerung vorbei.

Es werden wieder Seiten getauscht und die Mannheimer haben Anstoß.

26′: Die Mannheimer passen in unsere Hälfte und schießen auf unser Tor. Doch dieser Schuss war nicht präzise und geht rechts neben unser Tor.

Die Mannheimer nehmen einen Timeout. Was haben sie wohl geändert, wir werden es gleich erfahren.

27′: Einwurf für uns. Wir passen in die Mitte und die 5 schießt aufs Tor. Die 5 die wir schon einige Male ausgewechselt haben, weil sie zu langsam schießt. Doch dieses Mal nimmt sie alle Kraft zusammen und trifft. TOOR für ER-Force. ER-Force geht damit 2:1 in Führung.

29′: Duell vor dem Strafraum der Mannheimer. Die Mannheimer verlieren den Ball und unser Roboter schießt. TOOR! ER-Force geht mit 3:1 in Führung.

30′: Die Mannheimer stehen vor unserem Strafraum und spielen ein wunderschönes Passpiel. Unsere Verteidigung kann da nicht mehr folgen und es öffnet sich eine Lücke. Die Mannheimer schießen und der Torwart hält diesen wunderschönen Schuss.

30′: Wir gewinnen erneut einen Zweikampf und schießen wieder aufs Tor. TOR! Wir gehen damit mit 4:1 in Führung.

31′: Eigentlich ist das Spiel vorbei, doch der Schiedsrichter pfeift nicht ab. Wir können uns schon wieder vor dem Strafraum frei spielen. Die Mannheimer haben wohl in ihrem Timeout ihre Strategie aggressiver gestellt und ihre Verteidigung leidet nun darunter. Wir stehen also nun wieder alleine vor dem Torwart und schießen aufs Tor. Der Torwart bewegt sich kaum und so treffen wir erneut. TOR! 5:1 für die Erlanger und der Schiedrichter pfeift ab.

Unglaublich wir stehen im FINALE!!! Diese Nacht wird wohl noch einmal durchgearbeitet, um uns auf das Finale vorzubereiten!

IranOpen 2017 – Spiel: MRL gegen ER-Force

Der Liveticker wird hier in wenigen Minuten starten. Aktuell laufen die letzten Vorbereitungen vor dem Spiel. Die letzten Änderungen an der Strategie werden gemacht. Die Startaufstellung wird ausgewählt. Doch die fleißige Geschäftigkeit kann nicht über die Anspannung hinwegtäuschen, die das ganze Team fest in ihren Krallen hält. Dieses Spiel entscheidet ob wir das Turnier verlassen müssen oder in das Halbfinale einziehen können.

Gerade wurde die Münze geworfen. MRL hat Anstoß. Wir spielen wie gewohnt als gelbes Team.

Aktuell gibt es noch Vision Probleme. Das Spiel verzögert sich mal wieder um einige Minuten. Außerdem hat das Team von MRL Probleme mit ihrem Funkkanal. Anscheinend sendet irgendjemand auf ihrer Frequenz und stört so die Kommunikation ihres Kontrollrechners mit den Robotern. Dies macht ein Spiel unmöglich.

Aktuell sind beide Probleme beseitigt worden und das Spiel kann nun wohl endlich mit einer Verzögerung von 17 Minuten beginnen.

1′:  MRL hat Anstoß. Doch kaum einige Sekunden gespielt schon haben sich beiden Teams in einer Zweikampfsituation verfahren. Der Schiedsrichter muss die Situation klären, um das Spiel fortsetzen zu können.

3′: MRLs Roboter haben sich zu nah unserem Strafraum genähert und wurde verwarnt.

4′: Das Spiel verläuft sehr zäh. Bis jetzt sind keine wirklich schönen Spielzüge zustande gekommen.

5′: Doch dann eine Ecke von uns. Pass auf die 7 und Schuss Richtung Tor… Doch der Torwart von MRL steht perfekt und kann unseren Schuss halten. Leider kein Tor.

7′: Zweikampf im Mittelfeld. Unser Roboter verliert den Ball. MRL kann sich den Ball sichern und fährt nun beinahe alleine auf unser Tor zu. Schuss. Doch knapp daneben.

9′: Schon wieder verliert einer unserer Roboter den Zweikampf im Mittelfeld und MRL kann sich für einen Schuss auf unser Tor befreien. Doch unsere Torwart klärt mit einem hohen weiten Chipkick in die gegnerische Hälfte.

10′: MRL bekommt einen Einwurf. Hoher Pass auf die andere Seite des Spielfelds, doch der Pass war zu weit. Einwurf für uns. Wir passen zu einem Roboter knapp vor dem Strafraum des Gegners, dieser passt zurück auf die andere Seite und der Pass wird abgefangen. Der Schiedsrichter pfeift. Ende der ersten Halbzeit.

Heftige Diskussion während der Halbzeitpause. MRL beharrt darauf, dass sie sich nicht zu nahe dem Strafraum genähert hätten. Sie wollen dies mit einem Log der Spielsituation beweisen. Doch der Schiedsrichter lässt die Beweise nicht zu. Außerdem bewegt sich der Robothandler MRLs ständig auf dem Spielfeld und stört so die Ballerkennung, auch dies wird vom Schiedsrichter gerügt.

11′: Wir können uns freispielen und schießen auf Tor. Die Verteidigung kann nichts machen, aber der Torwart steht richtig. Kein Tor…

13′: Ecke für MRL. Sie passen wieder hoch auf die andere Seite des Spielfelds. Doch auch dieser Pass ist wieder zu hoch und der Ball geht ins Aus.

14′: Harter Zweikampf vor unserem Strafraum. Doch MRL kämpft mit zu harten Bandagen und das Team erhält eine Verwarnung wegen Pushings.

15′: Kampf um den Ball im Mittelfeld. Plötzlich bleiben alle Roboter von MRL stehen. Unsere Roboter nutzen die Chance spielen sich frei. Schuss aufs Tor. Der Torwart bewegt sich nicht und TOOR! 1:0 für ER-Force.

Doch schon kommen Einwände von MRL. Sie hätten keine Vision und außerdem hätten sie falsche Befehle der Refbox erhalten. Doch diese Aussagen sind nicht haltbar und das Tor wird bestätigt. MRL nimmt daraufhin sofort einen Timeout, vermutlich ist ihre Software abgestürzt und deshalb sind ihre Roboter stehen geblieben.

MRL repariert hastig was mit ihrer Software nicht passt, doch ein Timeout sind nur fünf Minuten und in dieser kurzen Zeit ist es wirklich eine Herausforderung das Problem zu finden und zu reparieren.

Mittlerweile ist die Vision wieder abgestürzt. Es gibt leider weiter Verzögerungen.

16′:  MRL hat Einwurf. Schon wieder ein hoher Pass auf die andere Seite des Spielfeldes. Doch dieses mal kommt der Pass an. Der Roboter mit Ball fährt in Richtung unseres Tores doch schießt nicht. Er dribbelt den Ball über einen Meter und fährt außerdem mit dem Ball durch unseren Strafraum. Der Schiedsrichter möchte dieses Verhalten mit einem indirekten Freistoß für uns ahnden, doch MRL widerspricht.  Es wird diskutiert und in den Regeln nachgeschlagen, doch der Schiedsrichter hat richtig entschieden.

Es gibt wieder Probleme mit der Vision. Das Spiel ist erneut unterbrochen.

Die Probleme sind nun gelöst und das Spiel könnte weiter gehen. Unser Team entscheidet jedoch einen Timeout zu nutzen, um unser Spiel etwas defensiver einzustellen, um den Vorsprung von 1:0 zu halten.

17′: MRL erspielt sich erneut den Ball im Mittelfeld und prescht in Richtung unseres Tores. Doch der Roboter ist zu schnell und fährt mit dem Ball rechts an unserem Tor vorbei. Gelbe Karte für MRL, da sie erneut den Ball in unserem Strafraum berührt haben.

20′: Ecke für MRL. Der Schiedsrichter gibt 2 Minuten Nachspielzeit. MRL tauscht hastig einige Roboter. Doch kann trotzdem die Ecke nicht nutzen.

22′: Das Spiel ist so gut wie vorbei. Wir haben Abstoß. Der Ball fliegt weit in die gegnerische Hälfte und der Schiedsrichter pfeift ab.

1:0 für ER-Force. Nach dem verlorenen Spiel gestern Nachmittag wollten wir selbst nicht daran glauben, doch im Laufe des Morgens setzte sich immer mehr der Wille zu gewinnen durch und nun stehen wir im Halbfinale gegen Tigers Mannheim. Auch zu diesem Spiel werden wir hier um 15:00 deutscher Zeit wieder berichten.

IranOpen 2017 – Die Überraschung

Da habe ich mich in meinem letzten Beitrag wohl zu weit aus dem Fenster gelehnt. Die Tigers haben in einem fulminanten Spiel 3:1 gegen MRL gewonnen und sich so den Gruppensieg gesichert. Das bedeutet allerdings für uns, dass wir nun im Lucky-Loser-Game auf MRL treffen werden…Ein Spiel, das seit jeher für Überraschungen und hart umkämpfte Bälle bekannt ist. Verfolgt das Spiel ab 11:00 deutscher Zeit in unserem Live-Ticker!

IranOpen 2017 – Der zweite Wettkampftag

Nachdem wir gestern durch unseren Sieg und unsere Niederlage nur den zweiten Gruppenplatz erreicht haben, müssen wir heute im Lucky-Loser-Game noch um den Einzug ins Halbfinale spielen. Vorraussichtlich wird es eine rein deutsche Begegnung, es geht erneut gegen die Tigers aus Mannheim. Stattfinden wird das Spiel um 11:00 Uhr deutscher Zeit, wir hoffen, dass dieses Mal alle Kameras funktionieren und das Spiel ohne Verzögerungen ablaufen kann.

Nachdem wir nach unserem zweiten Spiel gestern leider nicht mehr dazu gekommen sind einen Blogartikel zu schreiben, hier noch ein paar Eindrücke des gestrigen Tages.

IranOpen 2017 – Spiel: ZJUnlict gegen ER-Force

Auch am Nachmittag haben wir wieder eine spannende Begegnung. Dieses mal treten wir gegen das Team ZJUnlict der ZJU aus China an. Offizieller Start war um 14:00 Ortszeit, dies entspricht 11:30 in Deutschland. Leider gibt es mal wieder Probleme mit denn Kameras über dem Spielfeld und deshalb verzögert sich aktuell der Start um unbestimmte Zeit.

Mittlerweile sind die Kameras gerichtet, es kann sich also nur noch um wenige Minuten handeln.

Wir spielen wieder als gelbes Team, aber dieses mal hat das gegnerische Team das Recht auf den ersten Anstoß.

1′: Das Spiel beginnt. ZJUnlict chipt in unsere Hälfte und wir klären mit einem hohen und weitem Schuss in die gegnerische Hälfte.

2′: ZJUnlict chipt nach einer Ecke in Richtung unseres Tores doch unsere Verteidigung steht. Dem Gegner haben es wohl die Chipkicks angetan.

3′: Schon wieder ein gefährlicher Chipkick des Gegners in unseren Strafraum, gerade noch vom Torwart geklärt.

5′: Leider gibt es wohl weiterhin Probleme mit der Vision. Das Spiel ist unterbrochen und wird erst weiter gehen, wenn die Probleme beseitigt sind. Außerdem gibt es gerade heftige Diskussionen. Das gegnerische Team beschuldigt uns einen ihrer Roboter beschädigt zu haben und möchte uns mit einer gelben Karte bestraft sehen.  Nach Einsicht der Logdaten waren diese Anschuldigungen jedoch unhaltbar.

6′: Das Spiel geht weiter. Die Chipkicks der Gegner machen uns echt zu schaffen. Bisher ist noch kein Tor gefallen, aber wir hatten bisher aufgrund des hohen Drucks, den ZJUnlict ausübt, keine wirkliche Torchance.

8′: Schon wieder Pause wegen Vision Problemen. Nun funktioniert die Vision wieder, doch ZJUnlict nimmt ihren ersten Timeout.

9′: ZJUnlict macht weiterhin Druck und obwohl nur einer der gegnerischen Roboter vor unserem Strafraum steht, findet er die Lücke und schießt. Tor für die Gegner… 1:0 für ZJUnlict.

10′: Wir haben Anstoß, doch die Roboter von ZJUnlict überfahren immer wieder den Ball bevor wir anstoßen können. ZJUnlict bekommt eine Verwarnung und wir einen indirekten Freistoß. Schon ist die erste Halbzeit vorbei und wir liegen 1:0 hinten.

Wir bleiben weiterhin gelb, aber die Seiten werden gewechselt und schon beginnt die zweite Halbzeit.

11′: Der Druck auf unser Tor lässt nicht nach doch wir erkämpfen uns eine Ecke. Leider können wir diese nicht nutzen und schon wechselt das Spielgeschehen wieder auf unsere Seite des Spielfeldes.

13′: Ecke für ZJUnlict. Schuss aufs Tor doch die Verteidigung steht.

15′: Wir nehmen ein Timeout, um unser Passverhalten zu optimieren.

16′: Erneut gibt es Vision Probleme gerade als wir eine Ecke ausführen wollen. Das Spiel ist ein weiteres Mal unterbrochen. Es wird am Vision Rechner geschraubt, Kabel ein und ausgesteckt, aber bisher ist keine Lösung in Sicht.

Mittlerweile steht eine Leiter auf dem Spielfeld, doch auch das abstecken der Kamera und das neu justieren hat bisher nichts gebracht. Auch die goldene Regel aller ITler wurde schon befolgt und der Vision Rechner wurde aus- und wieder eingeschaltet. Leider auch ohne Erfolg.

Die aktuelle Situation ist leider nicht gerade die komfortabelste für unser Team, da wir alle die ganze Zeit die drohende Niederlage wie ein Damokles Schwert über uns schwebend spüren.

Die Leiter wird von Spielfeld entfernt. Oh nein doch nicht… sie wird nur zur nächsten Kamera weiter gerückt. Ein kurzer Hoffnungsschimmer auf die baldige Fortsetzung des Spieles verblast..

Es zeichnet sich eine Lösung ab. Das Spiel kann fortgesetzt werden.

17′: Nach einem schönen Doppelpass verlieren wir leider den Ball. ZJUnlict bewegt sich mit dem Ball auf unser Tor zu, wird von unserer Verteidigung abgedrängt, kann sich aber im Zweikampf behaupten und schießt auf die nun freie linke Ecke. Zweites Tor für ZJUnlict. Es steht somit 2:0 für unsere Gegner.

19′: Wir kommen kaum aus unserer Hälfte und der Druck auf das Tor ist immens. Keinen Moment haben unsere Roboter Zeit sich von einem Angriff zu erholen und schon folgt der nächste. Da ist die nächste Chance für ZJUnlict und auch diese verwandeln sie gekonnt. 3:0 für unsere Herausforderer.

Dies ist auch der Endstand. Die offensive Strategie von ZJUnlict hat uns in diesem Spiel das Genick gebrochen.